Dienstag , 17. September 2019
Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | Gleich zwei Auszüge: Ginger und Chris müssen Big-Brother-Haus verlassen
Ginger Costello-Wollersheim musste am Montagabend das Big-Brother-Haus verlassen.

Gleich zwei Auszüge: Ginger und Chris müssen Big-Brother-Haus verlassen

Böse Überraschung für die Bewohner von Promi Big Brother: In einer XXL-Sendung am Montagabend flogen gleich zwei Bewohner aus dem Container. Zuvor wurden die Insassen mit den fiesen Läster-Attacken ihrer Mitbewohner konfrontiert.

Sage und schreibe vier Stunden dauert die Live-Show von „Promi Big Brother“ am Montag: Der ursprünglich im TV-Programm vorgesehene Spielfilm zur Primetime wurde kurzerhand gecancelt, stattdessen durften sich die Fans des Reality-Formats auf einen langen Abend mit ihren „Promi Big Brother“-Teilnehmern freuen. Die Besonderheit an diesem Abend? Es gibt zwei Exits.

Doch ehe es zu der Entscheidung über den dritten Rauswurf bei dem TV-Format kam, sorgte ein anderer Mitbewohner zunächst für einen Schock-Moment: Almklausi brach während der Challenge „Schlammschlacht“ bewusstlos zusammen, musste von einem Rettungssanitäter behandelt werden und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Die erste Entscheidung des Abends: Ginger muss das Haus verlassen

Um 22:30 Uhr fiel dann die erste Entscheidung des Abends: Ginger muss das Haus verlassen – sie nahm es mit einem Lächeln, immerhin hatte sie in den letzten Tagen immer wieder davon gesprochen, wie sehr sie ihren Ehemann Bert vermisst. Dieser schloss sie unmittelbar nach ihrem Auszug auch direkt in die Arme – so einen glücklichen Auszug gab es selten.

Ihre Mitbewohner im „Promi Big Brother“-Haus zeigten sich sichtlich enttäuscht von der Wahl der Zuschauer, doch viel Zeit zum Grübeln und Nachdenken hatten sie nicht – denn es ging noch am selben Abend in die nächste Nominierungsrunde. Und dafür hatte „Big Brother“ sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Vor der nächsten Nominierung wurden den Bewohnern Läster-Szenen ihrer Mit-„Insassen“ in Videos gezeigt.

Lästereien von Chris rächen sich

Für mächtig Zoff sorgten dabei die verbalen Attacken von YouTuber Chris: Während er neben Tobi Wegener und Janine Pink saß, konnten alle verfolgen, wie Chris über die Influencerin ablästerte. Er hatte sie unter anderem als „lächerliche Person“ bezeichnet, die „das Maul“ halten solle. Auch ihre Romanze mit Tobi kommentierte Chris abwertend.

Das rächte sich natürlich: Bei der zweiten Nominierung bekam der YouTuber die Quittung und landete auf der Nominierungsliste. Die Zuschauer schickten den 32-Jährigen dann nach Hause.

RND/msc