Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | „Bauer sucht Frau“: Erste Happy Ends und ein überraschendes Geständnis
TPGH77D5LNGUJMAU5KVJ6MRXVU Quelle: TVNOW

„Bauer sucht Frau“: Erste Happy Ends und ein überraschendes Geständnis

Emotionale Aussprachen, ein Abschied unter Tränen und ein Bauer im Gefühlschaos: In der fünften Folge von „Bauer sucht Frau“ brachte so manche Hofwoche eine überraschende Wendung mit sich.

Köln. Während die einen Bauern zum Start ihrer Hofwoche das Wiedersehen mit ihren auserwählten Damen feiern und es zu ersten Annäherungen kommt, stehen bei anderen Single-Männern bereits erste Entscheidungen an – und die sorgen nicht alle für Begeisterung. Die Highlights der fünften „Bauer sucht Frau“-Folge bei RTL im Überblick.

Happy End in Sicht

Ostfriese Thomas W. (48), Rinderzüchter im Nebenerwerb, ist von seiner Bianca (44) begeistert. Doch wie wird es mit den beiden am Ende weitergehen? Bianca zeigt sich sehr zur Freude von Thomas ebenfalls hin und weg: „Ich finde ihn klasse, so wie er ist.“ Sie würde gerne wiederkommen, versichert sie Thomas. Im Strandkorb kommt es zum ersten Kuss der beiden Turteltauben. Und ihre neue Liebe geht sogar unter die Haut. Ein gemeinsames Tattoo am linken Fuß soll „eine Verbindung für die Zukunft“ sein, erklärt Bianca ihre etwas verrückte Aktion.

Bei Christopher (31) und Jenny (32) herrscht am Ende der Hofwoche noch immer Harmonie. Doch Jenny will dem Bauern noch mitgeben, wie Frauen gerne angefasst werden wollen: sanftes Streicheln statt „Tätscheln wie eine Kuh“ sollte der Bauer an den Tag legen. Christopher bezeichnet sich selbst als „jung und unerfahren“. Er habe schon lange keine Frau mehr angefasst. Die geduldige Jenny sei deshalb genau die Richtige für ihn. Bei einem letzten Gespräch kullern bei Christopher aufgrund des anstehenden Abschieds sogar die Tränen. Jenny kann den Bauern beruhigen: „Wenn ich wiederkommen darf, komme ich gerne wieder.“

Während Jürgen (63) es genießt, dass zwei Frauen um ihn buhlen, sind Kerstin (54) und Maggie (53) genervt von der Situation der Dreisamkeit. Maggie nimmt Jürgen die Entscheidung ab: Sie sei an ihre Grenzen gekommen und habe das Gefühl, dass Jürgen zu Kerstin tendiere, sagt sie unter Tränen. Sie tritt den Nachhauseweg an. „Sei lieb zu ihm“, gibt sie am Ende Kerstin noch mit. Letztere zeigt sich nach dem Abschied erleichtert. Endlich hat sie Jürgen für sich alleine.

Ausgang ungewiss

Conny (27) aus dem Allgäu hat ihren Michael (30) nach dem Abschied von Nebenbuhlerin Carina ebenfalls endlich für sich alleine. Hoch motiviert und gut gelaunt startet sie in die neue Woche. Als Michael Hals- und Bauchschmerzen plagen, vertritt sie ihn bei der Arbeit und hilft Michaels Vater Werner bei der Stallarbeit. Der zeigt sich beeindruckt von der Fahrzeuglackiererin, die selbst auf einem Hof aufgewachsen ist: „Ich habe die Conny gleich in mein Herz geschlossen. Die kann mit anpacken, das ist die Richtige!“, erklärt er begeistert. Doch Michael ist nicht vollends überzeugt …

Nach einer gemeinsamen Traktorfahrt macht er Conny ein Geständnis: Die ausgeschiedene Carina gehe ihm nicht aus dem Kopf. „Ich will ehrlich sein, es tut schon weh. Ich muss noch mal in mich gehen und brauche Zeit!“ Conny ist geschockt: „Das war wie ein Schlag ins Gesicht! Da denkt man sich schon, der spielt ein bisschen mit einem.“ Das mache sie nicht lange so mit, ist sie sich sicher. „Das, was man nicht hat, vermisst man“, gesteht Michael auch seiner Großtante bei Kaffee und Kuchen. Conny gibt die Hoffnung aber nicht auf und hofft, dass sie gemeinsam eine Lösung finden werden.

Harmonie pur

Zwischen Pferdehofbesitzer Burkhard (45) und seiner Tanja (45) könnte es nicht besser laufen. Von Burkhards Schüchternheit ist keine Spur mehr. Die beiden kümmern sich gemeinsam um die Pferde und Burkhard setzt zu einer kleinen Wasserschlacht mit dem Gartenschlauch an. „So eine Frau bekommt man nicht jeden Tag wieder“, weiß Burkhard die Frau an seiner Seite zu schätzen. Die bedankt sich mit einem Erdbeerkuchen bei ihm.

Rinderzüchter Rudi (49) und BWL-Studentin Christina (31) erleben zu Anfang der Hofwoche in Paraguay gleich ein gefährliches Abenteuer: Rudis Rinder müssen mit einem Transporter auf eine andere Farm gebracht werden. Beim Treiben der unruhigen Rinder beeindruckt Rudi als „echter Kerl“ und der Bauer kann über seine Herzdame auch nur schwärmen: Sein Herz sei „total begeistert“ von Christina.

Gelungenes Wiedersehen

Milchbauer Thomas H. (27) hat sich etwas Besonderes für den Empfang von Carina (24) ausgedacht: Mit Quad samt Anhänger und geschmückter Plastikkuh holt er seine Auserwählte vom Bahnhof ab. Das Wiedersehen im Bergischen Land fällt dementsprechend harmonisch aus und Carina weiß die „süße“ Geste zu schätzen. Auf dem Hof kommen sie sich beim gemeinsamen Kälberfüttern und einer Umarmung erstmals näher.

Was Thomas kann, kann Kai (41) schon lange: Der Bauer aus Hessen holt Philine (35) im geschmückten Mähdrescher ab und sorgt damit für Aufsehen im Dorf. „Das hat noch kein Mann für mich gemacht! Da fühle ich mich wie eine Königin“, ist Philine schon jetzt hingerissen. Eine weitere Überraschung folgt sogleich: Auf dem Feld stoßen sie mit Sekt auf die gemeinsame Woche und auf hoffentlich viele weitere Überraschungen an.

RND/jom/spot