Aktuell
Home | Nachrichten | Medien | “Queeres” Leben in der Kirche: Pastorinnen-Ehepaar startet YouTube-Kanal
Mit einem neuen YouTube-Kanal geben zwei "queere" Pastorinnen ungewöhnliche Einblicke in ihren Alltag in der evangelischen Kirche (Symbolbild). Quelle: imago images/PHOTOMAX

“Queeres” Leben in der Kirche: Pastorinnen-Ehepaar startet YouTube-Kanal

Über Gott und die Welt, ihr Outing und andere “queere” Themen sprechen zwei junge Pastorinnen aus Hildesheim (Niedersachsen) auf ihrem YouTube-Kanal. Das Ehepaar möchte damit vor allem Aufklärung betreiben. In Form von Videotagebüchern sollen die Zuschauer einen Einblick in das Leben der beiden Frauen erhalten.

Hannover, Hildesheim. Mit einem neuen YouTube-Kanal geben zwei „queere“ Pastorinnen ungewöhnliche Einblicke in ihren Alltag in der evangelischen Kirche. Ellen und Stefanie Radtke (35 und 34) sind lesbisch, miteinander verheiratet und leben in dem Dorf Eime bei Hildesheim. Was sie dort als Ehepaar erleben, zeigen sie künftig auf dem Kanal „Anders Amen“, wie der Evangelische Kirchenfunk Niedersachsen am Mittwoch mitteilte. „Wir wollen eine Online-Gemeinde für alle sein, denn die evangelische Kirche braucht definitiv mehr Glitzer in ihren Türmen“, sagte Stefanie Radtke.

„Vlogs“ zeigen, wie „queeres“ Leben in der Kirche gelingen kann

In den Beiträgen geht es etwa um den Kinderwunsch der beiden, um das Leben im Dorf oder um ihre Arbeit als Seelsorgerinnen. Geplant sind etwa Studio-Talks an der Bar, bei dem die beiden über Gott und die Welt, über ihr Outing oder andere „queere“ Fragen sprechen. In Video-Tagebüchern, sogenannten „Vlogs“, wollen die beiden Pastorinnen ihre Zuschauer auch mit zum Besuch in die Kinderwunschklinik oder auf Ausflüge mit Konfirmanden nehmen und zeigen, wie „queeres“ Leben in der Kirche und auf dem Land gelingen kann. Die Beiträge, die vom Kirchenfunk produziert werden, erscheinen künftig jeden Mittwoch um 19 Uhr.

RND/epd