Aktuell
Home | Nachrichten | Politik | Der nächste Flugzeug-Defekt: Minister Gerd Müller muss Linie nach Hause fliegen
Gerd Müller mit einem Mitarbeiter am Flughafen Kamuzu in Malawi

Der nächste Flugzeug-Defekt: Minister Gerd Müller muss Linie nach Hause fliegen

Der Entwicklungshilfeminister Gerd Müller hat mit einer weiteren Panne an einer Maschine der Flugbereitschaft zu kämpfen und hängt in Sambia fest. Nun muss er wohl einen Linienflug nach Hause nehmen.

Entwicklungshilfeminister Gerd Müller hat mit einer weiteren Flugzeug-Panne zu kämpfen. Statt von Sambia aus mit einer Maschine der Flugbereitschaft nach Deutschland zurückzufliegen, mussten der CSU-Politiker und seine Delegation aussteigen, berichtet ein Journalist der ARD, der den Minister begleitet auf Twitter. „Wir haben Glück gehabt. Wenn wir eingestiegen wären, hätte es vielleicht einen Notfall gegeben“, sagte Müller demnach.

Nun müsse Müller mit seiner Delegation mit einem Linienflugzeug zurück nach Deutschland aufbrechen. Zuvor wurde der Minister schon in Malawi ausgebremst, weil ein wichtiges Ersatzteil noch in Johannesburg war.

Noch mehr Aufsehen erregte die Flugbereitschaft zuletzt, als die Maschine von Bundeskanzlerin Angela Merkel ausfiel. Sie musste schließlich mit einem Linienflug nach Argentinien zum G20-Gipfel reisen.

Lesen Sie hier: Pannen haben bei der Flugbereitschaft Tradition

Von pach/RND