Aktuell
Home | Nachrichten | Politik | Habeck schließt Twitter-Comeback aus – „Mir geht es super“
Robert Habeck im Berliner Salon des RND.

Habeck schließt Twitter-Comeback aus – „Mir geht es super“

Es sorgte für viel Aufsehen, als Grünen-Chef Robert Habeck sich von Twitter verabschiedete. Im Berliner Salon des RND verrät er, was sich jetzt für ihn geändert hat.

Grünen-Chef Robert Habeck will auch in Zukunft aufs Twittern verzichten. „Mir geht es super damit“, sagte er im Berliner Salon, einem neuen Talkformat des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Ein Comeback bei Twitter kann sich Habeck nicht vorstellen: „Nicht für die Zeit, über die ich jetzt politisch den Überblick habe.“

Der Grünen-Vorsitzende hatte sich vor einigen Wochen von Twitter zurückgezogen. Der erste und letzte Griff am Tag sei oft zum Handy gegangen, um zu sehen, was über ihn geschrieben worden sei. „Diese Möglichkeit habe ich mir genommen.“

Habeck sagte, Twitter und Facebook funktionierten dadurch, dass besonders viele Reaktionen erzeugt würden. „Deshalb spült der Algorithmus die emotionalsten Tweets und Posts nach oben. Und darunter sind häufig negativ emotionale Tweets und Meldungen“, sagte er. „Man muss schon sehr stark sein, um davon nicht berührt zu werden. Ich war offensichtlich nicht stark genug.“

Lesen Sie auch: Habeck verteidigt Schülerdemos – „Dieser Generation nicht die Ernsthaftigkeit absprechen“

Von Gordon Repinski/RND