Aktuell
Home | Nachrichten | Politik | FPÖ-Politiker schießt mit Pistole von Balkon
Das Spezialeinsatzkommandos (Symbolbild). Quelle: dpa

FPÖ-Politiker schießt mit Pistole von Balkon

Ein FPÖ-Politiker sorgte in Österreich für einen großen Polizeieinsatz. Der Mann schoss vom Balkon seiner Wohnung wild um sich. Seine Motivation war offenbar Wut auf Bundespräsident Alexander van der Bellen und Ex-Kanzler Sebastian Kurz.

Bergheim. Im österreichischen Bergheim hat am Freitag ein Gemeindepolitiker der Partei FPÖ mehrere Schüsse mit einer Pistole abgefeuert. Der Mann stand auf seinem Balkon und sei offenbar betrunken gewesen. Das berichten die österreichische Nachrichtenagentur APA und der Sender „ORF“. Polizeistreifen und das Einsatzkommando Cobra rückten schließlich an. Verletzte gab es nicht.

Nachbarn sollen bereits gegen 9.30 Uhr die Polizei informiert haben, da der Mann betrunken gewesen sei und von seinem Balkon aus getobt habe. Laut APA habe diese den 57-Jährigen beruhigt und sei dann zunächst wieder abgefahren. Nur eine halbe Stunde später soll es jedoch zu den Schüssen gekommen sein. Neben der Polizeistreife und dem Einsatzkommando Cobra war auch ein Hubschrauber im Einsatz. Der Politiker wurde zunächst festgenommen.

Neben der Pistole ist von den Beamten auch ein Gewehr sichergestellt worden. Aus Polizeikreisen erfuhr die Nachrichtenagentur APA, dass der Mann als Motiv für die Tat Wut auf Bundespräsident Alexander van der Bellen und Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz angegeben habe.

Polizeisprecherin Verena Rainer bestätigte, dass bei dem Mann mehrere Schusswaffen sichergestellt wurden. Über deren Art und Menge gab sie zunächst keine Auskunft. Genauso wenig über seine Motivation. Bestätigt wurde dagegen auch die Parteiangehörigkeit. Die FPÖ schloss den Mann mit sofortiger Wirkung aus.

Von RND/lc