Aktuell
Home | Nachrichten | Politik | Sächsische Topbeamtin Drescher wird Chefin des Fernstraßen-Bundesamts
Das neue Fernstraßen-Bundesamt in Leipzig ist in Zukunft für denEin Tempolimit könnte helfen, weniger Abgase zu produzieren. Foto: Carsten Rehder/dpa - ACHTUNG: Dieses Foto hat dpa bereits im Bildfunk gesendet - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++ Quelle: Carsten Rehder/dpa

Sächsische Topbeamtin Drescher wird Chefin des Fernstraßen-Bundesamts

Ab 2021 verwaltet der Bund Deutschlands Autobahnen. Für die Aufsicht ist eine neue Behörde in Leipzig verantwortlich. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) besetzt nun den Topposten in der Behörde.

Berlin. Die sächsische Spitzenbeamtin Doris Drescher soll Anfang März 2020 Präsidentin des neuen Fernstraßen-Bundesamtes (FBA) in Leipzig werden. „Wir treiben die größte Reform in der Geschichte der Autobahnen voran: Für den Topjob der Präsidentin des Fernstraßen-Bundesamts konnten wir eine qualifizierte Frau gewinnen“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Doris Drescher bringt jahrzehntelange Kompetenz im Straßenbau mit und zeichnet sich insbesondere durch ihre Erfahrung bei der Gründung von Landesbehörden aus.“ Scheuer sagte, er freue sich „auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“.

Bund übernimmt Autobahnverwaltung

Ab dem 1. Januar 2021 werden die Bundesautobahnen nicht mehr in Auftragsverwaltung durch die Länder geführt, sondern in Bundesverwaltung. Planung, Bau, Betrieb und Erhaltung der Bundesautobahnen soll dann die Autobahn GmbH des Bundes übernehmen. Das FBA mit Hauptsitz in Leipzig hat die Rechts- und Fachaufsicht. Zu den Aufgaben der Behörde gehören nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums Planfeststellungsverfahren für Autobahnprojekte und die dienstrechtliche Verantwortung über Beamte in der Autobahn GmbH.

Die künftige Behördenchefin ist Juristin – und seit Oktober 2018 Präsidentin des Landesamts für Straßenbau und Verkehr in Sachsen. Zuvor war sie im sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit tätig.

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Das neue Fernstraßen-Bundesamt in Leipzig ist in Zukunft für denEin Tempolimit könnte helfen, weniger Abgase zu produzieren. Foto: Carsten Rehder/dpa – ACHTUNG: Dieses Foto hat dpa bereits im Bildfunk gesendet – Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++