Aktuell
Home | Nachrichten | Politik | Kretschmer plädiert für Volksbegehren auf Bundesebene
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) plädiert für Volksbegehren auf Bundesebene. Quelle: Robert Michael/dpa

Kretschmer plädiert für Volksbegehren auf Bundesebene

Die Einführung von Volksentscheiden auf Bundesebene ist bislang vor allem an der CDU gescheitert. Nun plädiert als einer der ersten CDU-Politiker Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer für eine neue Linie. Mit Volksentscheiden könne man den Bürgern neues Vertrauen in die Politik geben, sagte er dem RND.

Berlin. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat sich für die Einführung von Volksbegehren auf Bundesebene ausgesprochen und sich damit gegen die bisherige Linie seiner Partei gestellt. „Ich halte das für notwendig“, sagte Kretschmer dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Es ist eine Möglichkeit, wieder mehr Vertrauen in der Bevölkerung zu gewinnen.“

Die Bundes-CDU hat sich bislang strikt gegen die Einführung von Volksbegehren auf Bundesebene gestemmt. Gefordert werden diese von CSU, SPD, Grünen und FDP.

Die CDU-Spitze kommt am Freitag und Samstag zu einer Klausurtagung zusammen. Dabei soll unter anderem über die künftige programmatische Aufstellung der Partei gesprochen werden.

Von Daniela Vates/RND