Aktuell
Home | Nachrichten | Politik | Hanau: Mahnwachen in ganz Deutschland am Abend
Blumen liegen in der Nähe eines Tatorts in der Hanauer Innenstadt. Am Donnerstagabend finden bundesweit Mahnwachen für die Opfer statt. Quelle: Andreas Arnold/dpa

Hanau: Mahnwachen in ganz Deutschland am Abend

In Hanau hat ein Mann am Mittwochabend nach Polizeiangaben neun Menschen erschossen. Die Tat war nach bisherigen Erkenntnissen offenbar rassistisch motiviert. Nun hat die SPD zu einer Mahnwache vor dem Brandenburger Tor in Berlin aufgerufen. Auch in anderen Städten finden am Donnerstag Mahnwachen statt.

Die SPD hat nach der Gewalttat von Hanau zu einer Mahnwache vor dem Brandenburger Tor in Berlin aufgerufen. “Wir müssen ein Zeichen setzen. Gegen den rechten Terror, gegen den rechten Hass, gegen Faschismus”, schrieb Generalsekretär Lars Klingbeil am Donnerstag auf Twitter. Bei einer Solidaritätsbekundung am Donnerstagabend um 18 Uhr solle deutlich werden, “dass wir den Hetzern und rechten Terroristen nicht unser Land überlassen”.

Lindner bei Mahnwache in Berlin, Steinmeier in Hanau

FDP-Chef Christian Lindner kündigte auf Twitter an, er werde an der Mahnwache teilnehmen. “Alle Demokraten müssen jetzt zusammenstehen, um ein Zeichen gegen Hass, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt zu setzen”, betonte er. “Deswegen bin ich heute um 18 Uhr am Brandenburger Tor.”

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird zur Mahnwache in Hanau am Donnerstagabend erwartet. Im Rathaus soll zudem von Donnerstag an ein Kondolenzbuch ausliegen, in dem die Bürger ihre Trauer zum Ausdruck bringen können.

Stadt Hanau sagt Faschingsfeiern ab

Nach dem mutmaßlich rechtsradikalen und rassistischen Anschlag in Hanau hat die hessische Stadt zudem ihre Faschingsfeiern abgesagt. Die diesjährige Faschingskampagne sei selbstverständlich beendet, “was denn sonst”, sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD). Die letzten Stunden “gehören zu den bittersten und traurigsten Stunden, die diese Stadt in Friedenszeit jemals erlebt hat”. In der Gesellschaft dürfe kein Platz für Rassismus und Hetze sein.

Zu der von Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) angekündigten Mahnwache auf dem Hanauer Marktplatz wird auch die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW), Beate Hofmann, erwartet. Wie Jens Heller, Medienbeauftragter des Sprengels Hanau-Hersfeld der EKKW, dem Evangelischen Pressedienst (epd) mitteilte, werde zudem der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) anwesend sein, wahrscheinlich auch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU).

Wo gibt es eine Mahnwache für Hanau?

Neben Berlin und Hanau gibt es auch in vielen anderen Städten in Deutschland Mahnwachen für die Opfer der Bluttat in Hanau. In sozialen Medien gibt es zahlreiche Aufrufe, an den Mahnwachen teilzunehmen und Solidarität mit den Opfern zu bekunden.

Am Donnerstagabend, ab 18 Uhr, finden Mahnwachen für die Opfer von Hanau an zahlreichen Orten statt. Viele Städte bekunden ihre Anteilnahme zudem über Twitter.

Hanau: Marktplatz, 18.00 Uhr Berlin: Brandenburger Tor, 18.00 Uhr München: Odeonsplatz, 19.00 Uhr Stuttgart: Schlossplatz, 18.00 Uhr Dresden: Albertplatz, 19.00 Uhr Leipzig: Aldiparkplatz Eisi, 20.00 Uhr Hannover: Kröpcke, 18.00 Uhr Kassel: Kasseler Rathaus, 18.30 Uhr Mannheim: Marktplatz, 19.00 Uhr Osnabrück: Nikolaiort, 20.00 Uhr Frankfurt: Paulsplatz, 18.00 Uhr Offenbach: Hanauer Marktplatz, 18.00 Uhr Rostock: Doberaner Platz, 18.30 Uhr Essen: Altendorfer Straße / Ecke Markscheide, 19.00 Uhr Mainz: Hauptbahnhof, 18.30 Uhr

RND/dpa

Von Heiko Mohr/RND