Aktuell
Home | Nachrichten | Politik | China überholt: Die USA sind nun das Land mit den weltweit meisten Coronavirus-Infizierten
Donald Trump, Präsident der USA. Quelle: Alex Brandon/AP/dpa

China überholt: Die USA sind nun das Land mit den weltweit meisten Coronavirus-Infizierten

Die USA sind nach Zählung der Johns-Hopkins-University mittlerweile das Land mit der größten Zahl an Coronavirus-Infizierten weltweit. Am Donnerstag stieg die Zahl der positiv getesteten Personen in den Vereinigten Staaten auf über 82.400 Infizierte. Damit überholten die USA China mit 81.800 gemeldeten Fällen.

Wie aus der laufend aktualisierten Statistik der Experten hervorgeht, wurden in den USA bis Donnerstagnachmittag mehr als 82.400 bestätigte Fälle registriert, dicht dahinter lagen China mit fast 81.800 und Italien mit knapp 80.600.

Weltweit liegt die Zahl der Infektionen bei über 500.000. In Italien gibt es mit mehr als 8000 die meisten bestätigten Todesfälle durch die Lungenkrankheit Covid-19. In den USA liegt die Zahl der Toten bei über 1000.

Trump: Situation am Arbeitsmarkt nur “vorübergehend” schlecht

Trotz der wachsenden Krise in den Vereinigten Staaten hat US-Präsident Donald Trump den sprunghaften Anstieg der Arbeitslosigkeit infolge der Coronavirus-Epidemie als nur vorübergehend beschrieben. Sobald das Land den “unsichtbaren Feind”, das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2, besiegt habe, werde die Wirtschaft sich “sehr schnell” wieder erholen, sagte Trump am Donnerstag im Weißen Haus. “Wir werden sehr stark wieder zurückkommen”, sagte Trump.

Das US-Arbeitsministerium hatte zuvor am Donnerstag mitgeteilt, dass die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche bis 21. März von 282.000 auf rund 3,3 Millionen angestiegen war. Es war der größte Anstieg seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Erstanträge gelten als Indikator für die kurzfristige Entwicklung des Arbeitsmarkts in der größten Volkswirtschaft der Welt.

Die rasante Ausbreitung des Coronavirus hat das öffentliche Leben in weiten Teilen der USA zum Erliegen gebracht. Fast die Hälfte der rund 330 Millionen Amerikaner unterliegen nun von Bundesstaaten verhängten Ausgangsbeschränkungen. Viele Geschäfte sind geschlossen, Restaurants und Hotels bleiben leer, Reisen wurden abgesagt. Viele Mitarbeiter geschlossener Unternehmen müssen daher Arbeitslosenhilfe beantragen.

RND/AP/dpa/no