Aktuell
Home | Nachrichten | Politik | Mohamed Ali befürwortet Beschlagnahmung von Schutzmasken
In durchsichtigen Hüllen eingepackte Atemschutzmasken der Kategorie FFP3 liegen auf einem Haufen. Quelle: Christian Beutler/KEYSTONE/dpa

Mohamed Ali befürwortet Beschlagnahmung von Schutzmasken

Amira Mohamed Ali, die Chefin der Linksfraktion im Bundestag, fordert die Bundesregierung zum Handeln auf. Die Preise für Masken seien um bis zu 3000 Prozent gestiegen, schreibt sie auf Twitter. Gesundheitsschutz dürfe nicht Profitinteressen ausgeliefert sein.

Berlin. Wegen Engpässen und explodierender Preise auf dem Markt für Atemschutzmasken in der Corona-Krise hat Linksfraktionschefin Amira Mohamed Ali auch eine Beschlagnahmung von Masken ins Spiel gebracht.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Ticker+++

Die Preise für Masken seien um bis zu 3000 Prozent gestiegen, schrieb Mohamed Ali bei Twitter. “Gesundheitsschutz darf nicht Profitinteressen ausgeliefert sein! Die Bundesregierung muss eingreifen. Auch vor der Beschlagnahmung von Atemschutzmasken darf nicht zurückgeschreckt werden!”

Beschaffung von Schutzausrüstung keine leichte Aufgabe

Kliniken und andere Einrichtungen hatten zuletzt immer wieder über einen akuten Mangel an Schutzausrüstung geklagt, die für die Behandlung und Pflege von Corona-Patienten notwendig ist.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte in der vergangenen Woche eingeräumt, dass die Beschaffung von Schutzausrüstung nicht leicht sei.

RND/dpa