Aktuell
Home | Nachrichten | Politik | Corona-Krise: Britische Regierung lockert ab Juni Pandemie-Maßnahmen in England
Der britische Premierminister Boris Johnson. Quelle: Andrew Parsons/10 Downing Street

Corona-Krise: Britische Regierung lockert ab Juni Pandemie-Maßnahmen in England

Europa ist im Lockerungsmodus, das gilt nun auch für England. Ab Juni sollen laut Briten-Premier Boris Johnson zahlreiche Geschäfte wieder öffnen dürfen. Schotten, Waliser und Nordiren gehen derweil ihren eigenen Weg.

London. In England dürfen zahlreiche Geschäfte im Juni wieder öffnen. Das kündigte Premierminister Boris Johnson am Montag in London an. So dürfen dann unter anderem Bekleidungsgeschäfte, Möbelläden, Fachgeschäfte für Elektronik oder Bücher, Auktionshäuser und Schneidereien ihre Dienste anbieten. Bereits vom 1. Juni an können Märkte im Freien wieder ihre Waren verkaufen. Johnson hatte am 23. März alle Läden, die nicht wie Supermärkte und Pharmazien der Grundversorgung dienen, zur Pandemie-Eindämmung schließen lassen.

Bereits am Sonntag hatte der Premier angekündigt, ab Juni die Schulen für einzelne Jahrgangsstufen zu öffnen. Die Landesteile Schottland, Wales und Nordirland gehen im Kampf gegen das Coronavirus ihren eigenen Weg. Großbritannien ist das Land mit den meisten Opfern in Europa. Bislang wurden 36 914 Todesfälle registriert, teilte Johnson am Montagabend mit. Es wird mit einer hohen Dunkelziffer gerechnet.

RND/dpa