Aktuell
Home | Nachrichten | Wirtschaft | Rückruf: Gefährliche Kolibakterien in Weichkäse nachgewiesen
Der Rohmilch-Weichkäse Anselin Neufchatel AOP.

Rückruf: Gefährliche Kolibakterien in Weichkäse nachgewiesen

In einem Weichkäse von Ruwisch & Zuck wurden gesundheitsschädliche Kolibakterien nachgewiesen. Das kann vor allem für Kleinkinder und Menschen mit einem geschwächtem Abwehrsystem gefährlich sein – der Rückruf ist laut Hersteller eine „Vorsichtsmaßnahme“.

Der niedersächsische Käsespezialist Ruwisch & Zuck ruft nach dem Nachweis gesundheitsschädlicher Kolibakterien einen französischen Rohmilch-Weichkäse zurück. Dabei handelt es sich um den Anselin Neufchatel AOP.

In dem betroffenen Produkt wurden sogenannte Shiga-Toxin bildende Kolibakterien nachgewiesen, wie das Unternehmen mitteilte. Bei einer zweiten Probe gab es allerdings keine Auffälligkeiten, wie Firmenchefin Karin Zuck der Deutschen Presse-Agentur sagte. Bei dem Rückruf handele es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, der insgesamt rund 300 Packungen zu je 200 Gramm umfasst.

Folgende Bundesländer sind laut „lebensmittelwarnung.de“ betroffen:

– Baden-Württemberg

– Bayern

– Berlin

– Brandenburg

– Bremen

– Hamburg

– Hessen

– Niedersachsen

– Nordrhein-Westfalen

– Rheinland-Pfalz

– Sachsen

– Sachsen-Anhalt

– Schleswig-Holstein

– Thüringen

„Alle Läden sind informiert worden“, erklärte Zuck. Bestimmte E.coli-Typen können vor allem bei Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem oder Kleinkindern schwerwiegende Durchfallerkrankungen hervorrufen.

Weiterlesen: Rückruf: Durchfall-Bakterien in Lidl-Käse gefunden

Von RND/dpa