Aktuell
Home | Nachrichten | Wirtschaft | Kann Kunststoff enthalten: Schlachthaus ruft Edelsalami zurück
Chiemgauer Naturfleisch ruft Salami-Produkte zurück. Quelle: Chiemgauer Naturfleisch GmbH/obs

Kann Kunststoff enthalten: Schlachthaus ruft Edelsalami zurück

Die Serie von Lebensmittel-Rückrufen geht weiter: Nun ruft ein Wursthersteller eine Charge Salami zurück. Das betrifft mehrere Bundesländer.

Trostberg. Das Schlachthaus Chiemgauer Naturfleisch ruft erneut Wurstwaren zurück. Betroffen sei diesmal das Produkt Edelsalami in der 150-Gramm-Stange. In der Wurst könnten kleine Kunststoffstückchen enthalten sein, teilte das Unternehmen aus dem oberbayerischen Trostberg am Donnerstag mit.

Betroffen sind demnach folgende Chargen: BEDWK mit Mindesthaltbarkeit von 24. – 25.10.2019 und BEEPT mit Mindesthaltbarkeit von 25.10. – 05.11.2019.

Der Rückruf betrifft neben Bayern auch die Länder Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Bereits in der vergangenen Woche hatte die Firma Waren zurückgerufen. Dabei handelte es sich um Rindersalami in einer 65-Gramm-Packung. Auch hier könnten Kunststoffstückchen enthalten sein, hieß es damals.

RND/dpa