Aktuell
Home | Nachrichten | Wirtschaft | Goldener Windbeutel 2019: Das ist die dreisteste Werbelüge des Jahres
Diese fünf Produkte standen zur Auswahl. Quelle: foodwatch/Montage RND/dale

Goldener Windbeutel 2019: Das ist die dreisteste Werbelüge des Jahres

Die “Kinder-Tomatensauce” von Zwergenwiese wurde zur dreistesten Verbrauchertäuschung des Jahres gewählt. Das Produkt enthielt bei einer Abstimmung die mit Abstand meisten Stimmen. So eindeutig war das Ergebnis der Aktion der Verbraucherorganisation Foodwatch noch nie.

Der Bio-Hersteller Zwergenwiese erhält den Goldenen Windbeutel 2019. Das teilte die Verbraucherorganisation Foodwatch am Dienstag mit. Bei einer Online-Abstimmung von Foodwatch wählten 53 Prozent der fast 70.000 Teilnehmer die „Kinder-Tomatensauce“ des Bio-Herstellers zur dreistesten Werbelüge des Jahres. Laut der Organisation ist es das eindeutigste Abstimmungsergebnis in der Geschichte des Goldenen Windbeutels.

Mehr als doppelt so viel Zucker wie in der Sauce für Erwachsene

Die für Kinder beworbene Tomatensauce enthält mehr als doppelt so viel Zucker wie die Erwachsenen-Version – dabei empfehle die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass Saucen für Kinder gar keinen zugesetzten Zucker enthalten sollten. Foodwatch war am Dienstag vor Ort am Firmensitz von Zwergenwiese in Schleswig-Holstein, um den Negativpreis zu überreichen.

Neben der Kinder-Tomatensauce waren vier weitere Produkte für den Goldenen Windbeutel 2019 nominiert. Auf Platz zwei landete „Yakult Original“ von Yakult, dahinter „100% Bio Direktsaft Karotte“ von Hipp, „Wasabi Erdnüsse“ von Rewe Beste Wahl und „Corny Protein Lower Carb“ von Schwartau.

Foodwatch vergibt Negativpreis seit 2009

Foodwatch vergibt den Goldenen Windbeutel in diesem Jahr zum neunten Mal. Die erste Wahl fand 2009 statt. Bisherige Preisträger waren unter anderem der „Trinkjoghurt Actimel“ von Danone (2009), die „Milch-Schnitte“ von Ferrero (2011) und ein überzuckerter Babykeks von Alete (2017). Vergangenes Jahr gewann das „Smart Water“ von Coca-Cola den Negativpreis.

RND/jst