Donnerstag , 27. Februar 2020
Aktuell
Home | Nachrichten | Wirtschaft | Stadt der Zukunft: Ikea plant City-Store – aber ohne Parkplatz
Das siebenstöckige Gebäude soll zum Verweilen einladen. Dafür haben Architekten eine Dachterrasse und ein Hotel eingeplant. Quelle: (c) ZOOMVP.AT

Stadt der Zukunft: Ikea plant City-Store – aber ohne Parkplatz

Möbel kaufen ohne Auto? Ein Hotel im Einrichtungshaus? Ikea hat große Pläne für seine neue Filiale in der Wiener Innenstadt. Die soll als Treffpunkt für Städter fungieren. Ein Parkplatz ist auf den Bauplänen allerdings nicht vorgesehen.

Der Urban Living Trend ist nun auch bei den Möbelhäusern angekommen: Eine neue IKEA-Filiale soll am Wiener Westbahnhof zum Treffpunkt moderner Städter werden und sich an das veränderte Einkaufsverhalten der Menschen anpassen. Das gibt IKEA in einer Pressemitteilung bekannt. Das Besondere dabei: Auf den Bauplänen ist kein Parkplatz vorgesehen.

Ikea als Treffpunkt für Städter

Die Pläne für den Ableger des schwedischen Möbelhauses scheinen auf den ersten Blick ungewöhnlich: Auf sieben Etagen sollen neben einem IKEA-Markt ein großes Restaurant, eine Dachterrasse für alle und ein Hotel, das ein Bett für eine Nacht ab 25 Euro anbietet, einziehen. 160 Bäume will das Unternehmen auf dem Dach und an den Fassadenseiten pflanzen. Diese sollen einen positiven Beitrag zum Mikroklima beitragen.

Es scheint, als wolle IKEA in der neuen Filiale vor allem eines bieten: Erlebnis. Ein Treffpunkt für die urbane Zielgruppe soll etwa das Open House des französichen Accor-Ablegers JO&JOE werden. Wiener und Reisende sollen hier die Möglichkeit bekommen, einander kennenzulernen.

Trend der Zukunft: Möbel kaufen ohne Auto

Das moderne Konzept des neuen Ikea-Markts richtet sich nach den aktuellen Megatrends. Dazu zählt auch eine neue Form von Mobilität – ganz ohne eigenes Auto. Es wird also keinen Parkplatz auf dem Grundstück geben und entsprechend kann man vor Ort nur kleine Teile erwerben, die zu Fuß, auf dem Fahrrad oder in der Bahn transportiert werden können.

„Kunden haben wenig Zeit und schätzen Service und Komfort“, heißt es in der Pressemitteilung. Anders als beim Online-Shopping soll man im neuen Markt das Sortiment direkt sehen und anfassen können, aber nicht den Aufwand haben, es nach Hause transportieren zu müssen. Große Artikel werden, dem Trend der Bequemlichkeit folgend, binnen 24 Stunden von Ikea geliefert. Im Januar 2020 sollen die Bauarbeiten für das Projekt beginnen. Ikea plant, das Hotel und das Einrichtungshaus 2021 zu eröffnen.

Von Talisa Moser/RND