Aktuell
Home | Nachrichten | Wirtschaft | Autonomes Fahren im Video: Tesla hält dank Autopilot erstmals von selbst an roter Ampel
Dank der "Full Self-Driving"-Funktion hielt ein Tesla-Autopilot erstmals an einer roten Ampel an. (Symbolbild) Quelle: Daniel Naupold/dpa

Autonomes Fahren im Video: Tesla hält dank Autopilot erstmals von selbst an roter Ampel

Tesla-Fahrer haben bereits eine Vorschau auf das autonome Fahren bekommen, doch nun wurde es zum ersten Mal live aufgenommen: Das Video, in dem zu sehen ist, wie ein Tesla-Autopilot selbstständig an einer roten Ampel anhält, verbreitete sich rasend schnell im Netz. Auf andere Verkehrszeichen soll das System ebenfalls reagieren können.

Miami. Erstmals hat ein Tesla-Autopilot von selbst an einer roten Ampel angehalten. Der Tesla vom Typ Model 3 Performance mit der Option “full self-driving” (FSD), also autonomes Fahren, blendete auf einem Bildschirm einen Hinweis auf eine rote Ampel ein und hielt rechtzeitig an, wie die US-amerikanische Nachrichtenwebsite für Elektroautos “Inside EVs” in einem Video von einem Mitarbeiter zeigt. Er war live dabei, der Videomitschnitt verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Netz:

Autopilotsystem: Tesla hält nun offenbar auch vor Stoppschildern

Das Autopilotsystem von Tesla konnte zwar schon zuvor die Signale von Ampeln erkennen und anhalten, wenn andere Fahrzeuge vor dem Wagen bremsten. Neu ist jedoch, dass der Tesla von allein auf diese Signale reagiert – und anhält, ohne dass ein anderer Wagen vor ihm ist. Aus dem Video geht hervor, dass der Autopilot einen Hinweis gibt, wenn sich eine Ampel in wenigen Hundert Metern Entfernung befindet. Nach Angaben von “Inside EVs” hält der Autopilot auch bei Stoppschildern. Die FSD-Funktion bekamen Tesla-Fahrer in den USA bereits Ende 2019 als Vorschau zu sehen, die mit der neuen Fahrzeugsoftware veröffentlicht wurde. Die Vorschau auf autonomes Fahren haben Tesla-Besitzer in Europa Anfang März ebenfalls bekommen.

RND/bk