Aktuell
Home | Nachrichten | Wirtschaft | Der Lufthansa droht der Abstieg aus dem Dax
Nach 32 Jahren in der obersten deutschen Börsenliga droht der Lufthansa der Rauswurf aus dem Dax. Quelle: imago images/Future Image

Der Lufthansa droht der Abstieg aus dem Dax

Die Aktien der Lufthansa sind im freien Fall. Seit Jahresbeginn haben die Papiere rund die Hälfte ihres Werts verloren. Die größte deutsche Fluggesellschaft könnte deshalb schon im Juni aus dem Deutschen Leitindex Dax geworfen werden.

Die sowieso schon schwer gebeutelte Fluggesellschaft Lufthansa könnte bald der nächste harte Schlag treffen: Ihr droht der Abstieg aus der ersten deutschen Börsenliga. Grund ist der rapide Wertverlust der Aktie. Seit Anfang des Jahres haben die Papiere rund die Hälfte ihres Werts eingebüßt. Mit der Folge, dass das Unternehmen an der Börse nur noch rund 3,9 Milliarden Euro wert ist. Im Dax werden insgesamt 30 Unternehmen gelistet.

Lufthansa belegt nur noch Platz 51

Das Problem: Laut der sogenannten Fast-Exit-Regel muss ein Dax-Unternehmen beim Kriterium Marktkapitalisierung in Streubesitz mindestens Platz 45 unter den deutschen Aktiengesellschaften erreichen. Die Lufthansa belegt aber derzeit nur noch Platz 51, wie die „Börsen-Zeitung“ berichtet. Da es bei dieser Berechnung des Börsenwerts um die Aktien geht, die nicht im Besitz von Großinvestoren sind, würde auch ein schneller Einstieg des Staates bei der Lufthansa nichts bewirken. Denn dieses Aktienpaket würde schlicht nicht mitgezählt.

Die Fast-Exit-Regel kommt einmal im Quartal zur Anwendung. Dann prüft ein Gremium, ob die im Dax gelisteten Unternehmen hinsichtlich Marktkapitalisierung oder Börsenumsatz hinter Platz 45 zurückfallen. Ist das der Fall, kann das Unternehmen ersetzt werden. Ein Unternehmen, welches mindestens Platz 35 erreicht, rückt nach. Diese Überprüfung steht am 4. Juni das nächste Mal an. Der Lufthansa bleibt also nicht mehr viel Zeit. Heißester Anwärter auf den Lufthansa-Platz im Dax wäre laut Börsen-Experten das Unternehmen Deutsche Wohnen, das derzeit im M-Dax gelistet wird.

Für die Lufthansa, die seit 32 Jahren im Dax mitspielt, wäre der Rauswurf aus dem deutschen Leitindex mehr als ein Imageschaden. Denn viele Indexfonds bilden den Dax ab – fliegt ein Unternehmen aus dem Leitindex werden auch die Aktien aus dem Fonds aussortiert. Und das sorgt wiederum für fallende Kurse.

 

Von Anne Grüneberg/RND