Aktuell
Home | Nachrichten | Wirtschaft | Dax nimmt Rekordhoch ins Visier
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Dax nimmt Rekordhoch ins Visier

Frankfurt/Main (dpa) – Der Dax hat am Donnerstag im späteren Handelsverlauf von den US-Börsen Schwung erhalten. Unterstützung kam auch von den rückläufigen Inflationsdaten aus Deutschland.

So rückte der deutsche Leitindex seinem Rekordhoch aus dem Jahr 2015 noch ein Stück näher. Dem MDax gelang es unterdessen, wieder eine neue Bestmarke aufzustellen.

Mit einem Plus von 0,44 Prozent auf 12 256,43 Punkte verabschiedete sich der Dax. Zum knapp zwei Jahre alten Höchststand von 12 390 Punkten fehlt ihm nun nur noch rund 1 Prozent. Der MDax erreichte mit plus 0,59 Prozent auf 23 795,25 Zähler einen Rekordwert. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,47 Prozent auf 2040,27 Punkte.

Der Druck auf die Europäische Zentralbank (EZB) zu einer restriktiveren Geldpolitik dürfte nach den wieder rückläufigen Inflationsdaten aus Deutschland sinken. Das habe dem Dax Rückenwind verliehen, zumal die besseren Wachstumsdaten aus den USA dort zugleich drei weitere Zinsanhebungen wahrscheinlich erscheinen ließen, sagte Marktexperte Jochen Stanzl von CMC Markets.

In Zeiten niedrigster Zinsen gelten unter den verschiedenen Anlageformen Aktien als besonders attraktiv, auch wegen ihrer Dividenden. Die Vergütung von Anleihen hingegen basiert auf Zinszahlungen, weshalb sie eher gemieden werden.

Erneut legten die Aktien der Deutschen Börse mit plus 1,71 Prozent kräftig zu. Die geplatzte Fusion mit der Londoner Börse stimmte am Markt kaum jemanden so recht traurig. Analysten erwarten, dass die Deutsche Börse auch auf sich allein gestellt gut zurechtkommt und der Marktbetreiber den Fokus nun wieder auf ein Wachstums- und Einsparprogramm richten wird.

Im Kleinwerte-Index SDax brach dagegen das Papier des Hamburger Hafenbetreiber HHLA um fast 11 Prozent ein. Spannend war die Kursentwicklung der Biotest-Papiere: Während die Stammaktien um 26,09 Prozent auf 25,20 Euro nach oben schossen, gaben die im SDax notierten stimmrechtslosen Vorzüge um 5,23 Prozent auf 18,025 Euro nach. Ein chinesischer Investor ist an einem langfristigen strategischen Einstieg interessiert.

Europaweit verbuchten die Aktienmärkte mehrheitlich Gewinne: Der EuroStoxx 50 beendete den Handel mit plus 0,18 Prozent auf 3481,58 Punkte, auch in Paris legte der CAC 40 zu. Die Londoner Börse schloss minimal im Minus. In den USA legte das Wall-Street-Börsenbarometer Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss um 0,2 Prozent zu und auch die Nasdaq-Indizes verbuchten kleine Gewinne.

Am deutschen Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von 0,15 Prozent am Vortag auf 0,10 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,24 Prozent auf 142,02 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,14 Prozent auf 161,41 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0737 (Mittwoch: 1,0748) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9314 (0,9304) Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.