Aktuell
Home | Nachrichten | Wirtschaft | Anleger in Dax und MDax werden nach Rekorden vorsichtiger
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Anleger in Dax und MDax werden nach Rekorden vorsichtiger

Frankfurt/Main (dpa) – Nach den jüngsten Rekorden in Dax und MDax sind heute die Aktienkurse leicht abgebröckelt. Einerseits waren positive Impulse von der Wall Street nach den Ankündigungen der US-Regierung zur Steuerreform ausgeblieben. Andererseits enttäuschten zahlreiche Quartalsberichte.

Es half nicht, dass die Verbraucherstimmung in Deutschland laut der Marktforschungesellschaft GfK inzwischen so positiv ist wie zuletzt im Oktober 2001.

Der deutsche Leitindex gab bis zum Mittag um 0,31 Prozent auf 12 434,51 Punkte nach, und der Index für mittelgroße Unternehmen sank um 0,30 Prozent auf 24 564,54 Punkte. Beide Indizes hatten mit einer regelrechten Kursrally auf den ersten Wahlgang in Frankreich reagiert. Der Technologie-Index TecDax verlor 0,25 Prozent auf 2078,54 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gab gut ein halbes Prozent ab.

«In den Kursen sind schon viele positive Nachrichten eingepreist», kommentierte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Daher müsse schon viel passieren, damit die Rally weitergehen könne. Bevor am frühen Nachmittag die Europäische Zentralbank mit ihrer Zinsentscheidung in den Fokus rückt und einige US-Konjunkturdaten veröffentlicht werden, standen Unternehmensbilanzen im Fokus, aus dem Dax von Deutscher Bank, BASF, Lufthansa und Bayer. An der Dax-Spitze standen mit plus 3,84 Prozent die Aktien von Bayer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.