Dienstag , 25. September 2018
Aktuell
Home | Nachrichten | Wissen | Klimaschutz: Berlin und Heidelberg senken Treibhausgase
Weniger Treibhausgase: Die Schornsteine eines Blockheizkraftwerkes am neuen Flughafen BER in Schönefeld bei Berlin.

Klimaschutz: Berlin und Heidelberg senken Treibhausgase

27 Städte, die dem Klimaschutz-Netzwerk C40 angehören, haben ihre Treibhausgasemissionen laut einer neuen Studie deutlich gesenkt. Dazu gehören Berlin und Heidelberg.

Die Studie wurde von teilnehmenden Bürgermeistern beim Klimagipfel in San Francisco vorgestellt. „Wir reden nicht nur, wir kämpfen gegen den Klimawandel“, sagte die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, am Donnerstag beim „Global Climate Action“-Gipfel in San Francisco. Dort gab sie mit Bürgermeistern anderer Städte die neue Studie bekannt.

Danach liegen weltweit 27 Städte mit insgesamt 54 Millionen Menschen mindestens zehn Prozent unter ihren früheren Emissions-Höchstwerten. Der Abwärtstrend in diesen Städten dauere seit fünf Jahren an. Neben Berlin und Heidelberg sind unter anderem Basel, Kopenhagen, London, Los Angeles, Madrid, Mailand, New York, Paris, Rom und San Francisco in der Auflistung vertreten.

Toronto reduziert um 24 Prozent

Wie die Bürgermeister berichten, führte ein Bündel an Maßnahmen zu der Reduzierung, darunter alternative Energieversorgungen, E-Mobilität, Müllvermeidung und bessere Recyclingprozesse. Toronto hat seine Treibhausgasemissionen seit 1990 sogar um 24 Prozent gesenkt. „Wir sind stolz, führend beim Thema Klimaschutz zu sein“, sagte Torontos Bürgermeister John Tory.

60 Bürgermeister gehören zum Netzwerk

Die Bürgermeister sind Mitglieder der Klimainitiative C40, die auf städtischer Ebene den Klimaschutz vorantreiben wollen. Viele dieser Städte haben sich etwa vorgenommen, ab 2030 nur noch CO2-neutrale Gebäude zu errichten. Bereits mehr als 60 Bürgermeister sind weltweit dem Netzwerk beigetreten, um das Ziel des Pariser Klimaabkommens, die Erderwärmung bis Ende des Jahrhunderts möglichst auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, zu unterstützen.

Kaliforniens demokratischer Gouverneur Jerry Brown hat zu dem dreitägigen Klima-Gipfel nach San Francisco eingeladen. Rund 4500 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft tauschen sich dort aus.

Von dpa/so/RND