Aktuell
Home | Tag Archives: Ausstellung

Tag Archives: Ausstellung

So hart wie Wachs

Lüneburg. Ein Schiff ist, erstens, zunächst einmal ein Schiff. Es ist, zweitens, in der Literatur, im Theater und in der Malerei aber auch ein gern gewähltes Modell für einen Staat, …

Weiterlesen »

Die Balance wahren

Lüneburg. Ein alter Mann steht vor dem Ostpreußischen Landesmuseum, auf einen Stock gestützt, aber aufrecht. Die lebensgroße Eisenguss-Skulptur gehört längst zum vertrauten Lüneburger Straßenbild. Sie stammt von Hubertus von der …

Weiterlesen »

Die Frage nach der Identität

Lüneburg. O‘Maurice Mboa wurde in Yaounde geboren, das liegt in Kamerun. Mboa lebt heute in Genf, war auf der Art Basel präsent, und zeigt nun – bis Ende März – …

Weiterlesen »

Die Verletzlichkeit der Welt

Lüneburg. Alles schon gesehen? Das nicht. Schon dieser Titel: „precarious perch“. Prekärer Barsch? Die Künstlerin Simone Fezer klärt auf: Perch, das ist in weiterer Bedeutung so etwas wie ein Hochsitz, …

Weiterlesen »

Die Bildzerlegerin

Lüneburg. Am Ende des Ganges steht ein Bild auf dem Boden, wie achtlos abgelegt, der Rahmen eingetreten, Sperrmüll. Das ist also das Ende der Kunst, und es stimmt ja: Erben …

Weiterlesen »

Vor dem Abi ist der Stress

Lüneburg. Daran wird sich wohl nie etwas ändern: Vor dem Abi ist der Stress. Die Uhr tickt, die Zeit für die Vorbereitung wird knapp, der Stoff ist ohne Ende und …

Weiterlesen »

Zwischenräume der Kommunikation

Dahlenburg. Die menschliche Wahrnehmung und ihre Kommunikation, das sind unzuverlässige Angelegenheiten. Richter wissen das und sind bei Zeugenaussagen grundsätzlich eher skeptisch. Künstler wissen das und beziehen das Moment der Unwägbarkeit …

Weiterlesen »

Drei Tage fliegt das Schwein noch

Lüneburg. Die Ausstellung schaffte es auf die Facebook-Seite von Peter Gabriel, wurde mit TV-Beiträgen auf 3sat und im NDR-Kulturjournal gewürdigt und von vielen begeisterten Einträgen im Gästebuch. Das ist ein …

Weiterlesen »

Journalismus wird Kunst

Carolin George im Blätterwald bzw. zwischen Textfahnen ihrer Schriftbilder-Ausstellung. Foto: t&w

Scharnebeck. Der erste Satz ist unheimlich wichtig. Dieser Text zum Beispiel hat gar keinen ersten Satz verdient, denn Carolin George zeigt weit besser, wie es geht bzw. gehen kann: „Meinen …

Weiterlesen »

Jäger mit dem Teleobjektiv

Adendorf. Wir wissen nicht, vor wem dieses Reh flüchtet; fest steht: Es ist eilig. Der Naturfotograf Mathias Schneider erwischte es dennoch. Als Jäger mit dem Teleobjektiv hat sich der Lüneburger …

Weiterlesen »

Aquarelle, als Kostbarkeiten empfunden

Lüneburg. Heinrich Bromm hat mutwillig etwas getan, was in der Branche der Aquarellmaler als unschicklich galt: Er benutzte pointiert Deckweiß, statt nach der klassischen Lehre für die weißen Glanzpunkte das …

Weiterlesen »

Nachbarn in Turbulenzen

Lüneburg. Bei Schnecken denkt man wohl zuerst an ihre sprichwörtliche Langsamkeit oder an eine klebrige Kriechspur – mit „Turbulenzen“ werden sie eher nicht in Verbindung gebracht. Die Naturfotografin Beate Schmegel …

Weiterlesen »

Kunst in Hülle und Fülle

Lüneburg. Das Schwein, das durch Fabrikschlote fliegt; die Kuh, die ihren Kopf zum Betrachter dreht; der Geschäftsmann, der durch einen Händedruck zu brennen beginnt; Kinder, die nackt ein Meer aus …

Weiterlesen »

Gute Bilder brauchen Zeit

1982 Bochum: Udo Lindenberg plaudert mit Joseph Beuys. Foto: Karin Rocholl

Lüneburg. Vielleicht lässt sich die Art, wie Karin Rocholl Menschen fotografiert, an einem Beispiel erklären. Über viele Jahre hat sie immer wieder die Schriftstellerin Elfriede Jelinek porträtiert, zum Beispiel im …

Weiterlesen »