Aktuell
Home | Tag Archives: Literatur

Tag Archives: Literatur

Der Blade Runner grüßt

Lüneburg. Das Berlin der Zukunft ist zu einem düsteren, steinernen Dschungel geworden: Verbrechersyndikate regieren die Straße, die alte Stadt verfällt, ringsum haben Megakonzerne gewaltige Firmentempel in Pyramidenform errichtet, eine Zweitwelt. …

Weiterlesen »

Endlich die ersten roten Teppiche

Bad Bevensen. Seit er zum Entsetzen der Eltern das Studium der Germanistik schmiss, schlägt sich Martin Schlosser als freier Autor und mit gelegentlichen Jobs i n einer ziemlich üblen Dorf-Disco …

Weiterlesen »

Wert wahrer Freundschaft

Amelinghausen. Seit Schulzeiten hat Adrian van Schwamen von der Veröffentlichung eines eigenen Romans geträumt. Jetzt ist der Traum Realität geworden. „Das letz te Wort zu schreiben und das eigene Werk …

Weiterlesen »

Weiterhin in der ersten Liga

Lüneburg. Die Namen für die LiteraTour Nord stehen noch nicht fest; die Helden des 9. Lüneburger Krimifestivals sind längst gebucht, aber no ch geheim, sie werden erst zum Vorverkaufsstart am …

Weiterlesen »

Bienen und ihre Menschen

Lüneburg. Am Anfang war ein klebriges Paket, das der Postbote mit schmierigen Fingern und vorwurfsvollem Blick überreichte. Ulla Lachauer wühlte sich durch die Verpackung, und staunte. Wellpappe, Holzwolle, eine zerknüllte …

Weiterlesen »

Zauberei am Ochsenmarkt

Lüneburg. Heine hieß eigentlich Harry. Das war, bevor er sich protestantisch taufen ließ und den Namen Christian Johann Heinrich annahm. Deshalb könnte das Geb äude am Ochsenmarkt auch Harry-Heine-Haus heißen. …

Weiterlesen »

Prostitution mit Zertifikat

Lüneburg. Mätresse? Bei diesem Wort fallen den meisten Menschen wohl auch ähnliche Bezeichnungen wie Kurtisane und Konkubine ein: mit Schmuck behängte Frauen an der Seite eines Herrschers, die tagsüber höfischen …

Weiterlesen »

Aufstieg in die Erste Liga

Lüneburg. Der Rumäne Catalin Florescu erinnert sich zuallererst an die Bordell-Wohnmobile auf dem Weg nach Lüneburg, kurz hinter Soltau. Antje Rávic Strubel den kt an Weihnachtsmarkt und Pferdegetrappel, Gunther Geltinger …

Weiterlesen »

Der Meister der leisen Töne

Lüneburg. Über allem steht diese eine Frage: „Was war wirklich wichtig?“ Was nach einer Bilanz am Ende des Lebens klingt, führt der österreichische Erfolgsautor Robert Seethaler in seinem gerade erschienenen …

Weiterlesen »

Auf dem Weg nach oben

Lüneburg. Clementine ist Ärztin, lebt in Hamburg, arbeitet im Universitätskrankenhaus Eppendorf. Sie könnte sich eine schicke Praxis mit Blick auf die Elbe einr ichten, tatsächlich hat sie sich den wohl …

Weiterlesen »

Die Elbe als Pseudonym

Breetze. Erika Tipke hütet einen kleinen Schatz, ein Buch. Es ist eher unansehnlich, für Normal–sterbliche todlangweilig, es gibt auch keine Illustrationen, kei ne Signaturen, aber es ist dennoch eines der …

Weiterlesen »

Ein Leben zählt nicht viel

Deutsch Evern. England im neunten Jahrhundert, das war eine düstere, unruhige, manchmal grausame Welt. Das Land ist aufgeteilt in sieben kleine Königreiche, die sich natürlich oft und gern bekriegen, an …

Weiterlesen »

Bachmann und die Alphamännchen

Lüneburg. Sten Nadolny hat mit einem Kapitel aus der „Entdeckung der Langsamkeit“ den Ingeborg-Bachmann-Preis gewonnen, und das Preisgeld zwecks „Entbitterung“ mit den anderen Kandidaten geteilt. Der Lüneburger Tex Rubinowitz zählt …

Weiterlesen »