Aktuell
Home | Tag Archives: Theater

Tag Archives: Theater

Ohne Inhalt – aber mit Pointe

Lüneburg. „Nur der Schein trügt nie.“ Oder: „Ich habe eine dringende Verabredung, ich muss sie unbedingt verpassen!“ Oder: „In der Stadt amüsiert man sich. Auf dem Lande amüsiert man die …

Weiterlesen »

Ernst und Abenteuer

Lüneburg. Theatergänger erinnern sich sicher noch an das spektakuläre Bühnenbild zu Shakespeares „Was ihr wollt“, bei dem eine riesige Tulpe quer über den Bühnenboden rankte. Die 2012er-Inszenierung stammte von Milena …

Weiterlesen »

Influencerin, das wäre was

Lüneburg. Arbeit ist ein großes Wort. Man kann es zum Symbol für den Klassenkampf überhöhen. Man kann es aber auch auf den Job anwenden, die Zwei-Tage-Beschäftigung, die den Unterhalt sichert. …

Weiterlesen »

Nieder mit Christoph W. Gluck!

Lüneburg. Claude Debussy forderte: „Nieder mit Gluck“. Hector Berlioz und Richard Wagner dagegen machten ihn zu ihrem Helden. Heute herrscht weitgehend Einigkeit: Christoph Willibald Glucks Oper „Orpheus und Eurydike“ nach …

Weiterlesen »

John, Paul, George, Ringo & Alex

Lüneburg. Die Generation jener Menschen, die in den Sechziger Jahren ihre musikalischen Neigungen entwickelten, spaltet sich gemeinhin in zwei Gruppen: Die eine schwärmt für die Rolling Stones, die andere für …

Weiterlesen »

Queer ist kein Label, sondern eine Lebensform

Lüneburg. Bis vor wenigen jahren war diese englische Vokabel bei uns fast völlig unbekannt, mittlerweile gehört sie zum alltäglichen Sprachgebrauch: „Queer“ bezeichnet – ursprünglich abwertend – Dinge, Handlungen oder Personen, …

Weiterlesen »

Wenn die Balance aus dem Takt gerät

Lüneburg. Es war ein Abend der Duette, der großen Gefühle, der Liebe, Leidenschaft und ihren Abgründen. Und ein Abend großartiger, hochkarätiger Tanzkunst, der den Duetten die Zeit einräumte, die sie …

Weiterlesen »

Man kann nicht alles haben

Lüneburg. Unter dem Baum war ein Loch, und darin lebten – nein, keine Hobbits. Mit einem Loch im Boden begann Tolkien sein Epos „Der Herr der Ringe“. Hier aber geht …

Weiterlesen »

Kieselsteine für Jakob

Lüneburg. Schlagwerker stehen mit ihrem ganzen Instrumentarium im Orchester ganz oben, ganz hinten, und genießen öfter mal ein Atempäuschen – kaum eine Sinfonie fordert wirklich unausgesetzt ihren Einsatz. Wenn Clemens …

Weiterlesen »

Der kleine Anteil am Leben

Lüneburg. Sie sagt diesen Satz immer wieder: „Ich habe den Kopf nicht hängen lassen“. Sie hat im Leben kein Glück, die Elisabeth. Sie will aber daran glauben, dass es irgendwann …

Weiterlesen »

Die Dame aus dem Schattenreich

Lüneburg. Die Spaghetti haben ihren Auftritt im „Rosenkavalier“ in Minute 35. Al dente versteht sich und mit zerlassener französischer Butter, sonst flutschen sie nicht im Schlund von Karl Schneider. Und …

Weiterlesen »