Aktuell
Home | Tag Archives: Theater (page 22)

Tag Archives: Theater

Vom Kreislauf des Lebens

oc Lüneburg. Moritz Gehnen ist der Quotenmann und darf den Ton angeben. Er schlägt ein paar Akkorde ins Klavier, ein knappes Dutzend Frauen singt. Er klickt den Rekorder an, die …

Weiterlesen »

Wunsch und Notwendigkeit

oc Lüneburg. Beton platzt von der Fassade, am 17 Meter hohen Bühnenturm nagt die Korrision an der Substanz, und nun hat das Bremer Umweltinstitut auch noch giftige Schadstoffe in der …

Weiterlesen »

Ein Fest für den Frühling

Von H.-M. Koch Lüneburg. Es ist nicht so sehr lang her, da ließ sich Lüneburgs Musikpublikum fürs Klassische trennen. Wer den großen Kantoreien lauschte, tauchte selten bis nie im Theater …

Weiterlesen »

Behinderte zahlen mehr

oc Lüneburg. Ob das Theater Lüneburg Menschen mit Behinderung diskriminiert, fragt sich Sönke Schüren. Der Lüneburger hat es so empfunden. Schüren ist durch eine Krebserkrankung körperlich stark behindert und auf …

Weiterlesen »

Eltern setzen zum Dolchstoß an

ff Lüneburg. Elternabend  das klingt ungefähr so reizvoll wie: Darmspiegelung. Keiner geht gern hin. Heute Abend aber muss es sein. Denn Frau Müller, Klassenlehrerin der 4b, ist nicht mehr …

Weiterlesen »

Was machen wir mit Schubert?

oc Lüneburg. Was Lennon/McCartney und Jagger/Richards im 20. Jahrhundert für die Generation Stromgitarre waren, das war ein sattes Jahrhundert zuvor das Top-Romantik-Duo Schubert/Müller. Ihre Liederzyklen „Winterreise“ und „Schöne Müllerin“ sind …

Weiterlesen »

Mord oder Moral?

Von H.-M. Koch Lüneburg. Der Schrauber Rudolf und der Schreiber Anton leben in beschaulicher Gegend. In der Ferne winken beschneite Gipfel, Zäune gegen Lawine und Steinschlag begrenzen ihr kleines Reich, …

Weiterlesen »

Man muss irgendwie was tun

Von H.-M. Koch Lüneburg. Die Eva und die Christine, der Leo, der Rainer und der Eckhard, die wollen etwas tun. Man muss doch irgendwie etwas tun gegen das Elend, etwas …

Weiterlesen »

Man muss irgendwie was tun

Von H.-M. Koch Lüneburg. Die Eva und die Christine, der Leo, der Rainer und der Eckhard, die wollen etwas tun. Man muss doch irgendwie etwas tun gegen das Elend, etwas …

Weiterlesen »

Treffen der Gutmenschen

oc Lüneburg. Es gibt einen Unterschied zwischen einem guten Menschen und einem Gutmenschen. Der erstere erntet Sympathie, der zweite nervt. Was aber ist eigentlich ein Gutmensch? „Die Definition ist so …

Weiterlesen »

Die Buddel ist immer im Einsatz

ff Lüneburg. Es gibt einen guten Grund, nach Hamburg-Fuhlsbüttel zu fahren: der Flughafen. Es gibt auch einen schlechten: Santa Fu. Karl Brammer, Gastwirt und ehemaliger Schiffskoch, muss leider für ein …

Weiterlesen »

Kellner mit Kodderschnauze

ff Lüneburg. Im „Blauen Peter“ herrscht einige Aufregung. Der Wirt der Hamburger Hafenkneipe ist verschwunden, der ehemalige Schiffskoch Karl Brammer hatte angeblich noch einmal angeheuert, weil da wegen seines Lokals …

Weiterlesen »

Man kann ihnen nicht böse sein

Von Silke Elsermann Lüneburg. Langeweile kann gefährlich sein. Für andere. Vor allem, wenn es Max und Moritz sind, die nicht wissen, was tun in ihrer Freizeit. Zum Glück bietet sich …

Weiterlesen »

Sehnsucht, Einsamkeit und Wärme

oc Lüneburg. Pfingstmontag 1828 taucht auf dem Nürnberger Unschlittplatz ein Junge von etwa 16 Jahren auf, keiner kennt ihn, er wirkt wie aus der Zeit gefallen. Fünf Jahre später wird …

Weiterlesen »