Mittwoch , 20. September 2017
Aktuell

Die Parteien

 






Eine Übersicht aller Parteien finden Sie HIER

Die Direktkandidaten - Video-Biografie und Fotos

Eckhard Pols (CDU)

Eckhard Pols (CDU)

Hiltrud Lotze (SPD)

Hiltrud Lotze (SPD)

Dr. Edzard A. Schmidt-Jortzig (FDP)

Dr. Edzard A. Schmidt-Jortzig (FDP)

Dr. Julia Verlinden (Bündnis 90 / Die Grünen)

Dr. Julia Verlinden (Bündnis 90 / Die Grünen)

Michèl Pauly (Die Linke)

Michèl Pauly (Die Linke)

Prof. Dr. Gunter Runkel (AfD)

Prof. Dr. Gunter Runkel (AfD)

Die AfD war eingeladen, hat kurzfristig abgesagt.

abgeordnetenwatch.de - Das Frageportal zur Bundestagswahl

Die Wahlprogramme

 



Die Wahlprogramme aller Parteien finden Sie HIER

Briefwahl in der Hansestadt Lüneburg

Briefwahl in der Hansestadt Lüneburg

Insgesamt sind rund 60.000 Lüneburgerinnen und Lüneburger bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 wahlberechtigt.

Das neu eröffnete Briefwahlbüro ist in diesem Jahr erstmals im früheren Magazingebäude des ehemaligen Stadtarchivs im Rathaus eingerichtet. Der Raum mit Terrazzo-Fußboden und Deckenmalerei wurde in den vergangenen Jahren aufwändig restauriert. Wer hier vorbei kommt, kann nicht nur seine Stimme abgeben, sondern auch den schön hergerichteten Raum bewundern. Der Zugang zum Briefwahlbüro am Eingang E im Rathausgarten, Seite Waagestraße, ist mit einem neu gepflasterten barrierefreien Weg auch für Menschen beispielsweise mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen gut zu erreichen. Das Büro ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Bei Rückfragen ist das Briefwahlbüro auch telefonisch unter (04131) 309-3200 erreichbar.

Wer in Lüneburg wahlberechtigt ist und Briefwahl beantragen möchte, sollte Folgendes wissen:

- Auf der Rückseite ihrer per Post zugeschickten Wahlbenachrichtigungskarte finden die Wahlberechtigten einen vorgedruckten Wahlscheinantrag.

- Entweder diesen Antrag ausfüllen, unterschreiben und in einem ausreichend frankierten Umschlag ans Briefwahlbüro schicken an: Hansestadt Lüneburg, Rathaus / Wahlbüro, Am Ochsenmarkt, 21335 Lüneburg.

- Oder den ausgefüllten Antrag faxen an die Nummer (04131) 309-3166 bzw. mailen an wahlbuero@stadt.lueneburg.de

Zudem können die Wahlunterlagen online beantragt werden, die nötigen Informationen hierfür finden die Wähler auf der Wahlbenachrichtigungskarte. Die Wahlscheine können bis zum 18. September 2017, 18 Uhr, online beantragt werden unter der Internetadresse www.hansestadtlueneburg.de/wahl2017 - siehe dort in der rechten Spalte.

Wichtig ist, dass der Antrag folgende Angaben enthält: Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Wohnanschrift, außerdem die Anschrift, an die die Unterlagen geschickt werden sollen, wenn diese von der Wohnanschrift abweicht. Für den Fall, dass die Unterlagen ins Ausland verschickt werden sollen, muss noch die Angabe des Staates hinzugefügt werden.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit der ausgefüllten und unterschriebenen Wahlbenachrichtigungskarte sowie dem Personalausweis oder Reisepass direkt im Briefwahlbüro im Rathaus vorbeizugehen. Es ist dann möglich dort den Stimmzettel auszufüllen oder auch die Wahlunterlagen mit nach Hause zu nehmen.

Ganz gleich, ob die Wahlscheinanträge schriftlich, per Fax oder online angefordert werden: Die Stadt schickt den Antragstellern die Briefwahlunterlagen zu. Telefonische Anträge sind ebenso wie Anträge per SMS nach den gesetzlichen Bestimmungen unzulässig.

Wichtig: Die roten Wahlbriefe müssen samt Inhalt rechtzeitig bis zum Wahltag, 24. September 2017, 18 Uhr, bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Stelle (Landkreis Lüneburg) eingehen.

Wichtige Links

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

 

Der Bundeswahlleiter

 

Deutscher Bundestag