Anzeige

Coronavirus

 „Die Situation ist kaum beherrschbar“

Bei den Corona-Impfungen stoßen die Hausarzt-Praxen an ihre Grenzen. Fehlte im Frühjahr der Impfstoff, mangelt es nun am Personal. (Foto: be)

Die Booster-Impfungen für alle Menschen ab 18 Jahren sind nun empfohlen, flächendeckend soll die 2G-Regel eingeführt werden. Ein Ansturm auf die Arztpraxen ist programmiert, dabei arbeiten die Mediziner und ihr Personal schon jetzt am Limit. Eine Bestandsaufnahme.

 Lüneburg: Weihnachts-Glanz mit 2G

Der Weihnachtsmarkt auf dem Lüneburger Marktplatz startet am kommenden Mittwoch, 24. November. (Foto: t&w)

Der Weihnachtsmarkt vor dem Lüneburger Rathaus sowie kleine private Märkte in der Innenstadt finden statt. Allerdings gilt für diese sowie den historischen Christmarkt am 2. Adventswochenende eine landesweite einheitliche Linie: 2G mit gegebenenfalls individuellen Einschränkungen.

 3G Pflicht – wer soll das kontrollieren?

Kontrolle der 3G-Regel im Bus? Die Busfahrer seien vollkommen ausgelastet damit, das Fahrzeug zu steuern, Tickets zu verkaufen und bei Bedarf Infos zu geben, sagt die KVG. (Foto: t&w)

Bundesweit kann die 3G-Regel am Arbeitsplatz und in öffentlichen Verkehrsmitteln schon bald zur Pflicht werden. Wer jedoch im Bus oder im Unternehmen kontrolliert, ob alle Personen genesenen, geimpften oder getestet sind, ist meist noch nicht geklärt. Offen bleibt auch, wer die Tests für Arbeitnehmer besorgt. Denn Unternehmen müssen bislang nur zwei Tests pro Woche stellen.

 Landkreis Lüneburg stockt Impfteams auf

Die mobilen Impfteams sollen bald nicht auf dem Marienplatz impfen, die Suche nach einem besseren Standort läuft bereits. (Foto: hof)

Booster-Impfungen ab 18 empfiehlt die Ständige Impfkommission. Damit kommt auf die mobilen Impfteams des Landkreises Lüneburg noch mehr Arbeit zu. Nun sollen die Teams aufgestockt werden. Dafür suchen ASB und DRK medizinisches Personal.

 Ein Tag im Leben von Freunden

Aus der Samtgemeinde Ostheide haben Vincent Schepoks, Paul Friedrich Wolter, Amina Müller, Greta Josefine Johansson, Mia Korinna Johansson und Mattis Baumgarten (v.l.) die Fotos für das trinationale Jugendprojekt gemacht. Zu sehen ist die Ausstellung im Rathaus in Barendorf. (Foto: t&w)

Mit der Corona-Pandemie ist auch der internationale Jugendaustausch nahezu zum Erliegen gekommen. Das Foto-Projekt "Quer durch Europa – ein Tag im Leben eines Jugendlichen" hat jetzt junge Menschen aus Frankreich, Weißrussland und der Samtgemeinde Ostheide wieder zusammengebracht. Die Ergebnisse sind im Rathaus in Barendorf zu sehen.

 Zu hohe Corona-Hilfen?

Corona-Soforthilfe

Die federführende NBank möchte konkrete Zahlen haben. Denn die Höhe der Auszahlungen der Soforthilfen I und II basierten damals auf Umsatz-Schätzungen der Antragsteller. Nun wird nachgerechnet.

 Inzidenz in Lüneburg so hoch wie nie

Arne Thater (v.l.), Melanie Mandt und Andreas Rövekamp unterstützen die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Lüneburg bei der Kontaktnachverfolgung.

Der Corona-Inzidenzwert in Deutschland steigt weiterhin rapide an. Das Robert Koch-Institut errechnet am Donnerstag für den Landkreis Lüneburg einen Inzidenzwert von 103,7. Der Landkreis gab am Mittwoch noch Entwarnung: Keine Cluster-Bildung. Und beim Gesundheitsamt reichen die Kapazitäten zur Kontaktnachverfolgung noch aus.

Corona-Infektionen in Lüneburger Bar HAVN

In einer Bar am Lüneburger Stintmarkt haben sich sechs Gäste mit dem Coronavirus infiziert. (Foto: t&w)

Das Gesundheitsamt des Landkreises Lüneburg bittet um Mithilfe bei der Kontaktnachverfolgung. Wer war am 6. und 7. November in der Bar HAVN? Dort gab es sechs Infektionen mit dem Coronavirus.