Anzeige

Coronavirus

 Nachspiel für Abi-XXL-Party in Bardowick

Am 16. Juli fand hier in Bardowick eine Party statt. Seither sind mehr als 100 Personen direkt oder indirekt über spätere Kontakte zu Familienmitgliedern mit Coronaviren infiziert worden. (Foto: be)

Die Abi-XXL-Party in Bardowick sorgt weiter für Wirbel. Der Landkreis Lüneburg prüft in einem Ordnungswidrigkeitsverfahren, ob es Verstöße gegen die Corona-Verordnung gegeben hat. Der Veranstalter wehrt sich. Und die Samtgemeinde Bardowick hatte versucht, die Party zu verhindern.

 Kinder stärken durch starke Aktionen

Aktionen für Kinder

Kinder und Jugendliche brauchen Erlebnisse in der Gemeinschaft, um sich gut entwickeln zu können. Das ist aufgrund der Pandemie oft nicht möglich gewesen. Der Landkreis Lüneburg hat deshalb einen Corona-Sozialfonds mit 100.000 Euro bestückt. Das Geld geht an die Sozialräume im Landkreis, die damit eine Vielzahl von Angeboten für Kinder und Jugendliche geschaffen haben.

 Luftfilter waren Thema im Adendorfer Gemeinderat

Luftfilter

Schüler sollen in ihren Klassenräumen durch Luftfilteranlagen vor dem Coronavirus geschützt werden. Aber wie, mit welchen Geräten und auf wessen Kosten? Das war jetzt Thema in der jüngsten Sitzung des Adendorfer Gemeinderates. Und dabei spielte auch die Arena eine Rolle.

 Keine Corona-Testpflicht im Lüneburger Handel

Die Corona-Teststationen werden in den kommenden Tagen nicht voller sein, denn die Testpflicht für den Handel und den Gastronomie-Außenbereich wird es vorläufig nicht geben. (Foto: phs/dpa)

Keine Testpflicht im Einzelhandel, keine Einschränkungen der Kapazitäten für Hotels und Pensionen – der Landkreis Lüneburg hat in einer neuen Allgemeinverfügung den Spielraum genutzt, den die neue Corona-Verordnung des Landes bietet.

 Ministerium: Luftfilter für Schulen können sofort besorgt werden

Luftfilter

Noch stehen die Richtlinien für das Förderprogramm noch nicht fest. Die Schulträger können jedoch bereits jetzt mit der Beschaffung von Luftfiltern  beginnen, heißt es in einer schriftlichen Unterrichtung des Landtags-Sozialausschusses durch das niedersächsische Sozialministerium. 

 Inzidenz über 50: Das sagt die Gastro- und Hotelbranche

Eigentlich gibt es klare Vorgaben: Wenn in einem Landkreis die Inzidenz an drei Tagen hintereinander über 50 liegt, muss die nächste Stufe der Corona-Verordnung des Landes greifen – mit weiteren Einschränkungen. Doch in enger Abstimmung mit der Landesregierung soll es in Lüneburg in einigen Bereichen wie der Hotel- und Gastronomiebranche sowie dem Handel nicht ganz so scharfe Regelungen geben. Einige haben sich aber bereits auf die Lage eingestellt, obwohl noch nichts endgültig festgezurrt wurde. Ein Stimmungsbild in der Stadt:

 Corona-Regeln: Noch eine Stufe höher

Ab Montag werden Corona-Regeln verschärft, unter anderem gilt wieder ein Testpflicht für den Gastronomie-Innenbereich. (Foto: t&w)

Schon wieder muss der Landkreis Lüneburg nachlegen: Der Inzidenzwert ist stark gestiegen, liegt bereits mehr mehr als 41. Daher gilt ab Montag die nächste Stufe der Corona-Verordnung. Die Kontaktregeln werden verschärft, die Testpflicht ausgeweitet.

Diese Corona-Regeln gelten ab Sonnabend

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und anderen Unterkünften dürfen weiterhin Gäste beherbergt werden. Neben dem Test bei Anreise ist nun zusätzlich zweimal wöchentlich ein Corona-Test erforderlich. (Foto: Adobe Stock)

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Lüneburg steigen deutlich. Die Kreisverwaltung erlässt eine neue Allgemeinverfügung und appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der Bevölkerung.