Anzeige

Kultur lokal

 Spuren zum jungen Mozart

Norbert Bernholt dirigiert den Motettenchor und das Instrumentalensemble von St. Michaelis. (Foto: phs)

Wolfgang Amadeus Mozart gelangen schon als Kind Kompositionen, die heute noch gern gehört und bestaunt werden. Er wurde als Wunderkind der Musik in den Fürstenhäusern herumgereicht, litt unter dem ehrgeizigen Vater und schrieb dennoch Werke von bezaubernder Eleganz. Ein Konzert in St. Michaelis folgte seinen Spuren.

 Dem Meerestosen standhalten

Nach "Altes Land" und "Mittagsstunde" ist Dörte Hansen erneut mit einem Roman über die Menschen im Norden des Landes erfolgreich. (Foto: t&w)

Dörte Hansen wurde mit "Altes Land" und "Mittagsstunde" zur erfolgreichsten Autorin in der Spiegel-Bestsellerliste. Jetzt stellte sie im Lüneburger Filmpalast ihren neuen Roman "Zur See" vor, der sich wiederum um die Menschen des Nordens dreht und sich ebenso erfolgreich entwickelt wie die Vorgänger.

 Von der Luisenstraße zur Gondelfahrt

Monika Grade dirigiert die Silcher-Sänger. (Foto: phs)

Der Lüneburger Silcher-Chor gehört zu den tradionsreichsten Ensembles im Raum Lüneburg. Jetzt feiert das Männerensemble mit einer Reihe von melancholischen, ironischen und fröhlichen, alten und modernen Liedern in der Musikschule sein 70-jähriges Bestehen. Zu Gast war der Chor LoChorMotion.

 DenManTau: Rockin‘ all over the world

DenManTau kommt am Freitag wieder zurück nach Lüneburg. (Foto: privat)

Sie waren Jahre in den USA, Monate in Australien, Wochen in der Ukraine. Die Lüneburger Band DenManTau ist als Profitruppe unterwegs. Das ist nicht immer leicht, aber selbst gewähltes Schicksal und eine Frage der Leidenschaft. Davon haben die Musiker viel.

 ensemble reflektor: Sound, Bild und Begeisterung

Das ensemble reflektor in St. Johannis Lüneburg: Musik und die Videokunst von Conny Zenk. (Foto: oc)

Wie sich Musik für Orchester der Gegenwart öffnen kann, zeigt das ensemble reflektor seit seiner Gründung vor sieben Jahren. Die Musiker spielen nicht nur mitreißend. Sie treten mal an ungewöhnlichen Orten auf, starten häufig Projekte mit Schülern, beziehen gern andere Kunstformen ein und sind immer offen für Neues. Das bewiesen sie nun erneut bei einem Lüneburg-Projekt.

 Älterwerden im Zeitraffertempo

Renatus Deckert und Ana Marwan. (Fotos: be)

"Europa schreibt" heißt eine neue Reihe der Literarischen Gesellschaft Lüneburg, sie führt an den Texten von Autoren und Autorinnen in die benachbarte Ferne – wo sich das Vertraute und das Exotische zugleich spiegelt. Jetzt war Ana Marwan mit ihrem Roman "Wechselkröte" zu Gast, im Dialog mit Renatus Deckert.

 Schwimmen in einem Strudel der Gefühle

Viel Musik, viel Bewegung, viele Gefühle, jede Menge Dramatik: „Spring Awakening“ entwickelt sich zur mitreißenden Premiere.

Als das Stück über schulischen Drill und sexuelle Tabus herauskam, löste es einen Skandal aus. Vieles aus Frank Wedekinds „Frühlings Erwachen“ aus dem Jahr 1891 scheint heute überholt. Das rockige Musical „Spring Awakening“ zeigt den zeitlosen Kern des Stücks. Das „Junge Musical“-Team legt ihn im T.3 des Theaters frei.

 Finnio – Ein Musiker mit Herz und Blut

Finn Jordan Richter

Finn Jordan Richter nennt sich als Musiker Finnio und arbeitet an seinem Debütalbum „Wihr“. Den etwas rätselhaften Titel erklärt er so: "Für ein wir braucht man ein ihr". Der 24-Jährige arbeitete bereits in den Studios von Peter Hoffmann, als erste Auskopplung des Albums ist zunächst die Single "Chill" erschienen, die im Netz erfreuliche Resonanz findet.

 Adendorfer Serenade: Mit Gott im Ungewitter

Adendorfer Serenade die Altistin Juliane Sandberger und den Bratschisten Thomas Rühl eingeladen.

Eigentlich wollte Katharina Hinz schon 2020 ihr zehnjähriges Jubiläum als künstlerische Leiterin der Adendorfer Serenade feiern. Doch das fällige Konzert der Pianistin fiel Corona zum Opfer. Jetzt wird die Feier mit vielen Gästen und einem opulenen Romantik-Programm mit Werken von Brahms und Schubert im Castanea Forum nachgeholt.

 Beatles-Expertin Stefanie Hempel im Museum Lüneburg

Das heimatlose St. Pauli Museum hat noch bis zum 9. Oktober Asyl im Museum Lüneburg gefunden. Passend zur Ausstellung kam die Beatles-Expertin Stefanie Hempel zum Konzert. Sie bietet auf dem Hamburger Kiez musikalische Führungen weiß alles über die Zeit der Beatles zwischen Indra, Kaiserkeller, Top Ten und Star-Club – und singt im Museum alles von „A Hard Days Night“ bis „Let It Be“.