Anzeige

Kultur lokal

Vom Steigen und vom Stürzen

Lüneburg. Die Idee ist gut und ambitioniert dazu. Unter dem Titel „Musical Hotspot“ will das Theater einmal im Jahr in konzertanter, also nichtinszenierter Weise ein Werk vorstellen, das noch nie …

Ein runder Geburtstag

Lüneburg. Es ist ja nur eine kurze Zeitspanne, aus der heraus sich Lüneburg zur Bachstadt erklärte. 1700 bis 1702 war der junge Johann Sebastian in der Stadt als Michaelisschüler und …

Musik und noch viel mehr

Lüneburg. Johanne Hobel hat sich auf dem Smartphone ein paar Notizen gemacht, und die gilt es abzuarbeiten. Die 17-Jährige, die gerade ihr Abi ohne Mühen absolviert hat, kümmert sich um …

Alles hat nun mal seine Zeit

Wennekath. Es geht um das „Grande Finale“ und es ist nicht von Fußball die Rede. Sondern vom kunstvollen Hof und Garten in Wennekath Nummer sechs, wo die Bildh auerin Kerstin …

Die Gaukler kommen

Bostelwiebeck/Wettenbostel. An diesem Tag geht etwas zu Ende und fängt etwas an. Der Übergang ist fließend. Mittags haben die Proben begonnen für den „Jahrmarkt der Einsamkeit“. Und nun macht sich …

Wer packt was drauf ?

Lüneburg. Die Zahlen des Theaters Lüneburg sind wieder mal sehr gut und doch weiterhin sehr problematisch. Die Zuschauerzahl wird am Ende der Spielzeit trotz de s heißen Maisommers das hervorragend …

Flutissima wird volljährig

Bardowick. Volljährig werden, das hat auch etwas mit Unabhängigkeit zu tun. Das Sinfonische Blasorchester Flutissima wird jetzt 18 Jahre alt, das Ensemble gehör te bisher zum TSV Bardowick, und stellt …

Die Wellen schlagen hoch

Lüneburg. Jetzt ist es passiert. Die totgesagte und trotzig weiterlebende Operette ist nun doch untergegangen, und das wird sogar mit Standing Ovations gefeiert . Wie konnte das geschehen? Zur Aufklärung …

Keine Feinde, keine grantigen alten Männer

Magne Furuholmen ist der Keyboarder von a-ha und tritt in Uelzen auf. Mit der LZ sprach er vorab über die Band-Geschichte. Mit ihrer Unplugged-Scheibe hatten Sie großen Erfolg, der jetzige …

Alles kann auch anders sein

Lüneburg. Am Ende einer Ausstellung steht meistens ein Tisch, auf ihm liegen Kataloge – Fotos, kluge Worte, Vita. Das ist bei Jaakov Blumas auch so, aber doch n ur fast. …