Anzeige

Kultur lokal

 Doppeltes Wiedersehen mit Sonja Firker

Sonja Firker, Sängerin aus Lüneburg. (Foto: privat)

Als Musikerin war Sonja Firker schon zu Lüneburger Schulzeiten in mehreren Projekten aktiv. Längst lebt die Sängerin und Violinistin in Berlin, hat mit zahlreichen prominenten Kolleg(inn)en zusammengearbeitet, und kommt nun für zwei Termine zurück nach Lüneburg, als Mitglied von Small Kingdom und Mellow Melange.

 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: Niemand wird ausgeladen

Wer steht in der Mitte? Saskia Kuntzsch-Zschoch vom Verein Frohe Zukunft und Bürgermeister Andreas Gehrke finden: die Intendantin Ursula Haselböck! Foto links: Der Wiener Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian kommt nach Neuhaus. (Foto: privat)

Endlich darf wieder mit vollen Häusern geplant werden. Das ist für alle Veranstalter überlebenswichtig. Auch für die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Ohne großen Publikumszulauf können sie nicht bestehen. Dreimal gastieren die Festspiele wieder in Niedersachsen, genauer: im Landkreis Lüneburg.

 Blues von Bach bis Burt Bacharach

Die Sängerin und Pianistin Olivia Trummer kommt am Sonntag zu einem Solokonzert nach Reinstorf. (Foto: privat)

Endlich wieder Live-Musik. Auch im Reinstorfer One World füllt sich der Konzertkalender. An drei Abenden in dieser Wochen steht Jazz auf dem Programm.

 Ausstellung: Frauen in Zeiten der Pandemie

Einige der Teilnehmerinnen kamen zur Eröffnung, von links: Louisa Maria Summer, Verena Brüning, Jacobia Dahm, Sophie Kirchner, Kuratorin Miriam Zlobinski, Nura Qureshi und Merve Terzi. (Foto: t&w)

Corona hat Frauen stärker betroffen als Männer, im Beruflichen wie im Privaten. Wie lässt sich das zeigen, was lässt sich zeigen und was entdecken? 24 Berliner Fotografinnen bieten in der Ausstellung „In Waves“ überraschende Perspektiven und Einsichten – bis Ende Mai auf dem Campus der Leuphana.

 Neues Theater-Programm: Wer und wo, wenn nicht jetzt?

on links: Friedrich von Mansberg (Chefdramaturg), Thomas Dorsch (Generalmusikdirektor), Hajo Fouquet (Intendant), Hilke Bultmann (Leitende Dramaturgin Schauspiel), Sabine Bahnsen (Leiterin Junge Bühne T.3) und Olaf Schmidt (Ballettdirektor). (Foto: phs)

Das Theater Lüneburg meldet sich zurück. Corona hat die Proben und Aufführungen immer wieder infrage gestellt, jetzt stellte die Führungsriege im Rathausgarten den Spielplan für die nächste Saison vor. Uraufführungen und Premieren stehen im Mittelpunkt, aber eben auch Wiederaufnahmen und Stücke, die eigentlich schon vor zwei Jahren auf die Bühne gebracht erden sollten.

 Bachs Barock trifft auf die Romantik

Konzertmeisterin Leonie Hartmann (vorn) sorgte für Harmonie und Klangschönheit. (Foto: phs)

Das Lüneburger Bachorchesters unter der Leitung von Leonie Hartmann sorgte für einen gelungenen Konzertabend in der Lüner Klosterkirche. Dabei setzten die die Gäste Oliver Göske (Cello) und Lisa Butzlaff ( Querflöte) besondere Akzente.

 Ausstellung beim Kunstverein: „Apotheke der guten Absichten“

Unter der Decke baumelt ein Pärchen. In der Mitte des Raums kreist ein Alarmlicht. Und dann stehen da Leitern, die niemand betreten will. Kathrin Jobczyk besetzt den Ausstellungsraum des Kunstvereins Lüneburg mit mehrdeutigen Objekten und nennt ihr Projekt „Pharmacy of good intentions“.

 Theater Lüneburg: Das geheime Leben des Waldes

Juri Tetzlaff

KiKa-Moderator Juri Tetzlaff und Thomas Dorsch, Komponist und Chef der Lüneburger Symphoniker, haben nach langer Zeit der Vorbereitung endlich ein gemeinsames Kunstwerk realisieren können: Im Theater Lüneburg wurde ihr musikalisches Erzählstück "Das geheime Leben des Waldes" uraufgeführt. Am Tag darauf war das ambitionierte Projekt im Rahmen der Adendorfer Serenade zu erleben.

 Im Kulturforum: Von der Linie zur Fläche zum Raum

Ausstellung Kulturforum

Eine Linie kann auf einem Bild einen Gegenstand umreißen, sie kann aber auch für sich selbst stehen. Ulla Graßt , Katharina Lechner und Martin Bäuml arbeiten in ihrer Ausstellung "linie_fläche_raum" im Kulturforum Gut Wienebüttel mit den Elementen, um ihnen jenseits konkreter Darstellungen eine eigene Aussagekraft zu geben.