Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige

Kultur lokal

 1st-Class-Session begeistert das Publikum

Peer Frentzke begleitete den Auftritt von Ian Cussick (r.).

Die Konzertreihe der 1st-Class-Sessions nimmt wieder Fahrt auf. Zu ihrem 15-jährigen Bestehen hatte Gitarrist Peer Frenzke als Gäste Dan Lucas und Ian Cussick eingeladen. Die Besucher genossen in der Lüneburger Ritterakademie einen rockigen Abend.

 Wort, Satz, Bild, Klang

Der Aufbau der Ausstellung ist traditionell, die Arbeiten von Sue Tompkins sind es nicht.

Manchmal ist es nur ein Wort. Manchmal ein Satz, manchmal etwas mehr. Sue Tompkins, Künstlerin aus Glasgow, löst Sprache aus ihrem Sinn-Kontext und Fluss. Sprache wird bei ihr Material für Performances. Eine Ausstellung in der Lüneburger Halle für Kunst präsentiert Tompkins-Kunst aber ohne bewegte Bilder.

 Aber bitte mit Sahne!

Alexander Eissele liebt die Bühne. Jetzt hat der temperamentvolle Musiker mit den Lüneburger Symphonikern ein Udo-Jürgens-Programm vorbereitet. Am Sonnabend, 28. Mai, geht es damit in die LKH Arena. Erfahrung mit Liedern wie "Aber bitte mit Sahne" sammelte Eissele bereits als Chef der Lumberjack Bigband.

 Die Illusion, dass es besser wird

Gut gelaunt auf dem Podium: Lucy Fricke im Gespräch mit dem Lektor Matthias Teiting. (Foto: t&w)

Wie Diplomatie gegen die Wand läuft, schildert Luca Fricke in ihrem aktuellen Roman. „Die Diplomatin“ schildert Ohnmacht gegenüber einer willkürlich herrschenden, Meinungsfreiheit verhindernden Regierung. Im Zentrum steht eine Frau, die in Istanbul berufliches Scheitern und persönliche Einsamkeit verkraften muss. Im Lüneburger Glockenhaus stellte die Autorin ihr Buch vor.

 Doppeltes Wiedersehen mit Sonja Firker

Sonja Firker, Sängerin aus Lüneburg. (Foto: privat)

Als Musikerin war Sonja Firker schon zu Lüneburger Schulzeiten in mehreren Projekten aktiv. Längst lebt die Sängerin und Violinistin in Berlin, hat mit zahlreichen prominenten Kolleg(inn)en zusammengearbeitet, und kommt nun für zwei Termine zurück nach Lüneburg, als Mitglied von Small Kingdom und Mellow Melange.

 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: Niemand wird ausgeladen

Wer steht in der Mitte? Saskia Kuntzsch-Zschoch vom Verein Frohe Zukunft und Bürgermeister Andreas Gehrke finden: die Intendantin Ursula Haselböck! Foto links: Der Wiener Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian kommt nach Neuhaus. (Foto: privat)

Endlich darf wieder mit vollen Häusern geplant werden. Das ist für alle Veranstalter überlebenswichtig. Auch für die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Ohne großen Publikumszulauf können sie nicht bestehen. Dreimal gastieren die Festspiele wieder in Niedersachsen, genauer: im Landkreis Lüneburg.

 Blues von Bach bis Burt Bacharach

Die Sängerin und Pianistin Olivia Trummer kommt am Sonntag zu einem Solokonzert nach Reinstorf. (Foto: privat)

Endlich wieder Live-Musik. Auch im Reinstorfer One World füllt sich der Konzertkalender. An drei Abenden in dieser Wochen steht Jazz auf dem Programm.

 Ausstellung: Frauen in Zeiten der Pandemie

Einige der Teilnehmerinnen kamen zur Eröffnung, von links: Louisa Maria Summer, Verena Brüning, Jacobia Dahm, Sophie Kirchner, Kuratorin Miriam Zlobinski, Nura Qureshi und Merve Terzi. (Foto: t&w)

Corona hat Frauen stärker betroffen als Männer, im Beruflichen wie im Privaten. Wie lässt sich das zeigen, was lässt sich zeigen und was entdecken? 24 Berliner Fotografinnen bieten in der Ausstellung „In Waves“ überraschende Perspektiven und Einsichten – bis Ende Mai auf dem Campus der Leuphana.

 Neues Theater-Programm: Wer und wo, wenn nicht jetzt?

on links: Friedrich von Mansberg (Chefdramaturg), Thomas Dorsch (Generalmusikdirektor), Hajo Fouquet (Intendant), Hilke Bultmann (Leitende Dramaturgin Schauspiel), Sabine Bahnsen (Leiterin Junge Bühne T.3) und Olaf Schmidt (Ballettdirektor). (Foto: phs)

Das Theater Lüneburg meldet sich zurück. Corona hat die Proben und Aufführungen immer wieder infrage gestellt, jetzt stellte die Führungsriege im Rathausgarten den Spielplan für die nächste Saison vor. Uraufführungen und Premieren stehen im Mittelpunkt, aber eben auch Wiederaufnahmen und Stücke, die eigentlich schon vor zwei Jahren auf die Bühne gebracht erden sollten.

 Bachs Barock trifft auf die Romantik

Konzertmeisterin Leonie Hartmann (vorn) sorgte für Harmonie und Klangschönheit. (Foto: phs)

Das Lüneburger Bachorchesters unter der Leitung von Leonie Hartmann sorgte für einen gelungenen Konzertabend in der Lüner Klosterkirche. Dabei setzten die die Gäste Oliver Göske (Cello) und Lisa Butzlaff ( Querflöte) besondere Akzente.