Anzeige

Kultur lokal

 Endspiel im Birdland

Christian Verch

Eigentlich dreht Christian Verch Image- und Hochzeitsfilme. Jetzt greift er mit Kollegen Klischees der Mafia- und Gangsterfilme auf und bringt in „Hamburg Highnoon“ zwei junge Männer ins Schwitzen. Der Film, gedacht als Eigenwerbung, entwickelt ein Eigenleben, läuft jetzt auf YouTube.

 Reformer in Revolutionszeiten

Alte Bücher gestapelt

Revolutionen erschütterten die Welt, als Andreas Peter Bernstorff, Adliger aus Gartow, im 18. Jahrhundert Außenminister von Dänemark wurde. Eine Biographie zeigt auf, wie es ihm gelang, Europas Norden in ruhigem Fahrwasser zu halten.

 Rekord: 36 Jahre sang der Bass Wlodzimierz Wrobel am Theater Lüneburg

Wlodzimierz Wrobel

Er hat am Theater Lüneburg eine ganze Reihe von Intendanten, Musik- und Chordirektoren kommen und gehen sehen. Jetzt geht er selbst, ein Abschied auf der Bühne ist wegen der Pandemie nicht möglich. Wlodzimierz Wrobel, ein Bass für alle Fälle, wird im August Rentner. Künftig lässt er sein Akkordeon singen.

 Immer mit einem Ohr in den Clubs

Eine neue Reihe des Literaturbüros präsentiert Werke junger Autoren, Joshua Groß macht den Anfang am kommenden Dienstag. Los geht mit einem Livestream, aber vielleicht kann das Publikum in ein paar Wochen auch live vor Ort zuhören.

 Ein Opernfilm des Theaters Lüneburg erinnert an Sophie Scholl

Zum 100. Todestag von Sophie Scholl zeigt das Theater Lüneburg Udo Zimmermanns Kammeroper „Weiße Rose“ als Verfilmung. (Foto: Theater)

Was denkt ein junger, zum Tode verurteilter Mensch in der letzten Stunde vor seiner Hinrichtung? Wie soll er sein Schicksal ertragen? Wo kann er jetzt noch Trost finden? Um diese Fragen kreist die Kammeroper „Weiße Rose“, die Udo Zimmermann 1967 schrieb. Eine Produktion des Theaters Lüneburg löst die Oper aus der Bühnensituation heraus.

 Der Tanz hört niemals auf

Christina und Artur Wojtasik freuen sich über Erfolge ihrer Schüler. (Foto: privat)

Sie tanzten lange im Theater Lüneburg, seit nun zehn Jahren bilden Christina und Artur Wojtasik im Lüneburger Wasserviertel junge Tänzerinnen und Tänzer aus. Die Gala zum Zehnten fällt aus, selbst das Unterrichten ist zurzeit mühsam. Trotzdem gibt es Erfolge: Eine Schülerin geht zur Ausbildung nach London, einer tanzt jetzt am Opernhaus Krakau.

 Nachruf auf Professor Christoph Jamme

Dr. Christoph Jamme moderierte häufig Veranstaltungen der Leuphana. (Foto: t&w)

Der seit 1997 hier lehrende Professor Christoph Jamme ist plötzlich gestorben. Jamme zählte u.a. seit seinem Amtsantritt an der Lüneburger Uni zu den prägenden Kräften beim Aufbau und Erhalt des Faches Kulturwissenschaften an der Leuphana.

 Die einzige Beuys-Ausstellung im Norden

Kuratorin Dr. Daniela Sannwald betrachtet ein Exponat zu dem Beuys-Projekt „7000 Eichen“, hier steht allerdings eine Linde. (Foto: t&w)

Joseph Beuys wurde berühmt mit dem Satz „Jeder Mensch ist ein Künstler“. Wie er versuchte, die Menschen zu erreichen, und mit Kunst die Welt zu verändern, wird zu seinem 100. Geburtstag an vielen Orten nachgezeichnet. Die einzige Ausstellung in Norddeutschland ist in der Lüneburger KulturBäckerei zu sehen.