Anzeige

Kultur lokal

 „Butter bei die Psyche“: Podcast über seelische Krankheiten

Einst gehörte Fabian Kloiber fest zum Ensemble des Lüneburger Theaters, aber dann wurde er krank. Dank psychotherapeutischer Behandlung schaffte er den Weg raus aus Depressionen & Co. Per Zufall landete er im Rheinland, wo er sich als Sprecher und Coach ein neues Standbein aufbaute. Ähnlich wie Nina Goldberg, mit der er nun regelmäßig Podcasts aufnimmt: "Butter bei die Psyche" verspricht besondere Unterhaltung.

 Landkreis will sein Engagement für Kultur sichtbarer machen

Mehr Verantwortung für das Theater und die Musikschule übernimmt der Landkreis mit dem neuen Lüneburg-Vertrag. Es soll aber aus der Keisverwaltung heraus auch mehr getan werden, um Kultur in die Fläche zu bringen und sichtbar zu machen. Beim Fachdienst Bildung und Kultur keimen und reifen Ideen.

 Horror aus Lüneburg, historische Romane aus Deutsch Evern

Als Autor von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen hat sich der Sozialpädagoge Mike Krzywik-Groß einen Namen gemacht. Jetzt legt der Lüneburger, gewissermaßen als Fingerübung, ein kleines Horrorbändchen vor. Seine Kollegin Julia Lalena Stöcken ist zurzeit mit zwei überarbeiteten Romanen ihrer "Kupferblut"-Reihe präsent.

 Autor aus Salzhausen: Brutale Morde, akribisch geplant

Michael Thode lebt in einem Idyll am Rand von Salzhausen. Gar nicht idyllisch geht es zu, wenn der 47-Jährige am Schreibtisch sitzt. Er schreibt Thriller und die sind nicht zimperlich. Gemordet wird zwischen Lüneburg, Winsen und der Heide, ob im Wald bei Sprötze oder am Golfplatz bei Radbruch.

 Bosse beendet den Kultursommer

Der Kultursommer ist beendet: Axel „Aki“ Bosse stand am Sonnabend und am Sonntag auf der Bühne auf den Sülzwiesen und riss das Publikum vom ersten Moment an mit. Mal mit melancholischen, mal mit lebenshungrigen Liedern, mal mit leisen, mal mit rockigen oder auch groovigen Reggae-Tönen.

 Die Mörder kehren zurück

Der Regisseur und Schauspieler Bjarne Mädel. (Foto Jürgen Bauer)

Das Lüneburger Krimifestival gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen der Literaturstadt Lüneburg. Nachdem 2020 alle Lesungen gestrichen werden mussten, sollen nun wieder Autoren vor Publikum auf die Bühne gehen. Zu den Stars gehören Sebastian Fitzek und Marc Elsberg, auch der Regisseur und Schauspieler Bjarne Mädel.

 Lüneburger Band gewinnt Wettbewerb am Ostseestrand

Pelle nennt sich das erfolgreiche Trio (v.l.): Moritz Constantin, Joshi Neitzel und Bastian Franz. (Foto: Pelle)

Man kann's ja mal versuchen, dachten sich die drei Musiker der Band Pelle und bewarben sich bei dem Musikwettbewerb an der Ostsee. Ist ja auf jeden schön, mal wieder live vor Publikum zu spielen. Dass die Teilnahme ihnen auf der Karriereleiter weiterhelfen wird, hatten sie sich nicht träumen lassen.

 Die Musik in alten Heidekirchen findet in diesem Jahr draußen statt

Ira Hochman hat die Gambistin Simone Eckert und den Theorbe-Spieler Ulrich Wedemeier eingeladen. (Foto: oc)

Seit 1974 erklingen im Sommer kleine, feine klassische Konzerte in historischen Heidekirchen. Seit Ira Hochman die Reihe von Johann Grote übernommen hat, ist die Zahl der Spielstätten gestiegen. In diesem Sommer finden alle Konzerte im Freien statt, mal leise mit Viola und Gambe, mal laut mit Pauken und Trompeten.

 Das Hohelied der Schönheit

Malerin Babette Worbs. (Foto: Museum)

Schönheit ist ein Thema, das die Menschheit seit Urzeiten beschäftigt. Das Museum Lüneburg zeigt in der Sonderausstellung „Oh, wie schön du bist“ Bilder von Babette Worms, die sie mit Texten aus dem Hohelied kombiniert. Ergänzend fordert sie LüneburgerInnnen dazu auf, Fotos, Gedichte oder Briefe beizusteuern.