Kultur lokal

 SHMF in Lüneburg: Ein schräges Fest für Franz

Die Musicbanda Franui auf dem Marktplatz freute sich über ein wetterfestes Publikum. (Foto: t&w)

Lieder von Franz Schubert werden in der Regel mit viel Melancholie gesungen. Auf dem Lüneburger Marktplatz boten die Musicbanda Franui und das Duo Die Strottern im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals ganz andere Interpretationen von berühmten Werken des Romantikers.

 Professionelle Nähe zu den Menschen aus der Region

Von links: Torben Seemann (Chaussee SoundVision), LZ-Redakteurin Anna Petersen und Regisseur Jean Boué luden zum Film und zur Diskussion. (Foto: t&w)

Zeitungen gibt es schon ewig, doch im Online-Zeitalter kämpft die Branche der gedruckten Nachrichten um ihre Zukunft. Der Film-Filmregisseur Jean Boué hat drei klassiche Reporter ausgewählt, um sie zu porträtieren. Zu ihnen zählt LZ-Redakteurin Anna Petersen.

 Ein Lübecker für Lüneburg

Treffen im Café im Glockenhof: Uwe Lüders (links), Unternehmer aus Lübeck, engagiert sich stark für die Kunst- und Kulturszene in Lüneburg. Partnerin dabei ist die Sparkassenstiftung um ihren Geschäftsführer Carsten Junge (rechts). (Foto: t&w)

Es war ein Bild mit Meereswellen, das den Lübecker Uwe Lüders nach Lüneburg brachte – in die KulturBäckerei. In wenigen Jahren hat der Unternehmer als Mäzen für die Kultur in der Stadt mit der Sparkassenstiftung Zeichen gesetzt – jetzt im Glockenhof.

 Auf der Bühne stehen und reden

Comedian Michael Mittermeier kommt am Donnerstag, 15. Juli, zum Kultursommer auf den Sülzwiesen. (Foto: Enrico Meyer)

Michael Mittermeier ist seit einem Vierteljahrhundert als Comedian unterwegs, er gehört zum Urgestein der Stand-up-Branche. Im Interview mit der LZ spricht er über seinen Werdegang und die Arbeit in Corona-Zeiten. Mittermeier kommt am 15. Juli nach Lüneburg.

 Bodo Wartke: Grenzenlos in die Nacht

Bodo Wartke präsentiert ein über weite Strecken altes Programm mit frischem Elan. (foto: t&w)

Mal albern, mal böse, mal poetisch, mal frech, mal albernd: Der Kabarettist und Liedermacher Bodo Wartke begeistert wie im Vorjahr beim Kultursommer auf Lüneburgs Sülzwiesen. Kein Witz ist ihm fremd, aber manchmal wird der 44-Jährige auch ernst und nachdenklich.

Das Trauma der Potentaten

Rüdiger von Fritsch spricht über die Widersprüche der russischen Politik. (Foto: t&w)

Rüdiger von Fritsch war in den Jahren 2014 bis2019, auf einem Tiefpunkt deutsch-russischer Beziehungen, deutscher Botschafter in Moskau. In seinem neuen Buch berichtet er über die ambivalente russische Politik, das Verhältnis des Kreml zum Volk und und über das Trauma der Potentaten..

 Ideen für den Raum m des Museums Lüneburg

Wie kommt richtig Leben rein in den Keller des Museums? Paula Christophersen denkt zum Beispiel an Repro-Gaming für junge Leute oder an Poetry Slams. Doch auch Geld muss verdient werden.