Anzeige

Kultur

 Mord, Spaß, Spannung

Zu dritt am Lese-Tisch im Audi-Zenterum (v.l.): Moderatorin Anouk Schollähn, Ragnar Jónasson und Sprecher Achim Buch. (Foto: t&w)

Mit dem Isländer Ragnar Jónasson erlebte das 12. Lüneburger Krimifestival ein starkes Finale. Das Lünebuch-Team um Programmmacherin Sylvia Anderle und Chef Jan Orthey freut sich mit dem Publikum über den Erfolg und blickt schon voraus aufs Jahr 2022. Verraten aber wird natürlich noch nichts.

 Fitzek & Co. an der Bettkante

Sylvia Anderle an ihrem Arbeitsplatz ist bestens vernetzt. (Foto: ff)

Das Lüneburger Krimifestival, das die Buchhandlung Lünebuch zum zwölften Mal veranstaltet, ist zu Ende. Zeit, die fleißigen Hände hinter dieser zehnteiligen Veranstaltung, in den Vordergrund zu rücken. Dazu zählt auch die Buchhänderlin Sylvia Anderle, seit Jahren Assistentin des Lünebuch-Chefs Jan Orthey. Lesen ist ihre Leidenschaft.

2022: Udo Lindenberg gibt weitere Zusatzkonzerte

Mehr als 150.000 Tickets hat der Sänger bereits verkauft. Nun hat er fünf weitere Konzerte bekanntgegeben. Hamburg. Wegen der großen Nachfrage will Rockmusiker Udo Lindenberg (75) bei seiner Tour im …

 Medienwelt schaut in die Glaskugel

Der Film „Wir alle. Das Dorf“ dokumentiert ein Wohnprojekt im Wendland. (Foto: Koberstein Film)

Produzenten, Journalisten, Filmemacher, Kommunal- und Landespolitiker treffen sich in Lüneburg. Im Mittelpunkt der Tagung steht die Frage: Wie sieht die Zukunft der neuen Medienwelt aus?

 „Rupi“ ermittelt fürs BKA

Klaus-Peter Wolf schwärmte bei der Lesung im Audi-Zentrum von seiner Figur namens „Rupert“. (Foto: luenebuch)

Beim Lüneburger Krimifestival hat Klaus-Peter Wolf seinen zweiten Ostfriesenkrimi „Rupert undercover. Der neue Auftrag: Ostfriesische Jagd“ vorgestellt. Wolfs Erfolgsrezept: „Wenn Sie Rupert lesen, bekommen Sie garantiert keine Komplexe."

 „Der Psycho steht wieder auf der Bühne“

Sebastian Fitzek, hier bei der Premiere in Berlin, hat seine "Playlist" auch beim Lüneburger Krimifestival vorgestellt. (Foto: Jörg Carstensen)

Sebastian Fitzek gilt als Deutschlands erfolgreichsten Krimiautor. Nun war er zu Gast beim Lüneburger Krimifestival – zum dritten Mal bereits. Diesmal präsentierte er seine neuesten Thriller "Playlist".