Anzeige

Kultur

 Das Papier-Quintett

Das Quintett, das seine künstlerischen Ideen zum Thema Papier im Gutshaus am Kulturforum vorstellt (v.l.): Margitta Schenk, Katharina Lechner, Karl-Ernst Gaertner, Ulla Graßt und Ulrike Hennecke. (Foto: t&w)

Wir benutzen es zum Einpacken, Beschriften, Bemalen, Falten, Abwischen – tagtäglich ist im Einsatz: Papier. Dieses Medium hat ein Lüneburger Künstlerquintett zum Thema gemacht. Die Ergebnisse – Objekte, Bilder, Papierschnitte – sind derzeit im Galeriehaus am Kulturforum Gut Wienebüttel zu sehen. Dabei wird die Vielfalt des Materials in Bezug auf Struktur, Dichte, Transparenz, Stabilität, Formbarkeit und Farbigkeit deutlich.

 Die Debilmachung

Birgit Becker, Leif Scheele, Raimund Becker-Wurzwallner und Agnes Müller bekommen im Stück keinen Namen, sie werden mit der Zeit bis in die Klamotten immer austauschbarer. (Foto: t&w)

Es gibt sie noch, die echte Theaterpremiere – und was für eine! Das Theater zur weiten Welt spielt in der KulturBäckerei ein Stück von Felicia Zeller: "Ich, dein großer analoger Bruder, sein verfickter Kater und DU“. Darin geht es um eine WG, die einen neuen Mitbewohner bekommt, der freundlich, aber systematisch die Macht über den Alltag übernimmt – wie die digitale Datenkrake.

Alt-Thomaskantor Georg Christoph Biller ist tot

Leipzig. Alt-Thomaskantor Georg Christoph Biller ist tot. Der 66-Jährige sei nach langer schwerer Krankheit gestorben, teilte der Thomanerchor Leipzig am späten Donnerstagabend unter Berufung auf seine Familie mit. Der Chor …