Anzeige

Kultur

 Nina Emge in der Halle für Kunst

Nina Emge setzt sich in ihren Projekten mit organischen Formen, mit Klang und Fragen des Zuhörens auseinander.

Diese Ausstellung wandelt sich. „(It’s never too late to) Stop, Look & Listen“ nennt die Zürcher Künstlerin Nina Emge ein dreiteiliges Projekt, mit dem sie in der Lüneburger Halle für Kunst Fragen von Klang und Hören umkreist. Dabei mischen Webradiomacher aus nahezu der ganzen Welt mit.

 Raphaela Edelbauer stellt „Dave“ vor

Raphaela Edelbauer im Heine-Haus.

Ein bisschen Science Fiction und eine gute Prise Amore – das sind Zutaten, die Spannung und Unterhaltung zugleich bieten. Was die österreichische Autorin Raphaela Edelbauer daraus gemacht hat und wie sie mit dem Thema "Künstliche Intelligenz" umgeht, verriet sie im Heine-Haus bei der Vorstellung ihres jüngsten Romans "DAVE".

 Willy Dammasch: Angewandte Kunstgeschichte

1917 malte Willy Dammasch ein für ihn thematisch und formal typisches Bild: "Der Hafen. Bi Hus. Finkenwärder Fischerboote".

Was die Kunst seit 1900 zu bieten hatte, findet sich weitgehend im Werk des Malers Willy Dammasch. Er kam aus Berlin, lebte auf Finkenwerder und in Worpswede. Dammasch zählt zu denen, die im Meer der Kunstgeschichte versinken. Jetzt ist sein Werk für eine Ausstellung aufgetaucht.