Landkreis Lüneburg

Tag der gläsernen Unternehmen

Zum zweiten Mal kann der Zukunftstag für Schülerinnen und Schüler wegen Corona nicht in der gewohnten Form stattfinden. Statt Betriebe zu besuchen, können sich die Fünft- bis Neuntklässler nur online informieren. Das Interesse ist aber groß.

 Rote Flotte wächst über Lüneburg hinaus

StadtRad

Mehr Fahrräder, mehr Stationen: Das Leihrad-System StadtRAD in Lüneburg wird ausgeweitet. Die Studenten der Leuphana sind längst nicht mehr die alleinige Zielgruppe. Künftig wird es an einigen Standorten auch elektrische Lastenfahrräder zum Ausleihen geben. Doch bei der Erweiterung des Angebotes gibt es Probleme, die für Verzögerungen sorgen.

 Auf die Helfer ist Verlass

Schnelltest-Stationen

Das Angebot wird noch größer: Ab Donnerstag gibt es zwei weitere Corona-Teststationen. ASB und DRK werden in Kaltenmoor und Ochtmissen bereitstehen für kostenlose Schnelltests. Die Wartezeiten dürften sehr gering sein – und mit weiter sinkender Tendenz. Warum das so ist, erklärt ASB-Chef Harald Kreft.

 Digitalisierung der Schulen kostet Millionen

Digitalisierung Schulen

Digitale Schule? Da ist in vielen Klassenzimmer im Landkreis noch Luft nach oben. Doch neben dem Installieren von schnellem WLAN gibt es nun weitere Vorhaben. Fortbildungen für Lehrkräfte gehören auch zu den Ideen, denn, so eine Schülervertreterin: "Viele Lehrer wissen immer noch nicht, wie YouTube-Videos gestartet werden."

Tödlicher Unfall bei Karze

Unfall Karze

Karze. Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Abend eine Frau ums Leben bekommen. Der Feuerwehr Bleckede zufolge war ein Lieferwagen auf der L219 zwischen Karze und Rosenthal rechts von der …

 Wenn ein Wolf den Weg kreuzt

Wolf

Menschen bekommen ihn selten zu Gesicht. Doch wenn der Wolf Spaziergängern, Joggern oder Radlern nahe kommt, sorgt das für ein mulmiges Gefühl oder Angst. Wolfsberaterin Ulrike Kressel klärt auf und gibt Verhaltenstipps, wenn es zu Begegnungen kommt.

 Tödliche Kollision mit einem Baum – oft junge Menschen am Steuer

Leitplanken

Viel Wald, häufiger Wildwechsel und freie Fahrt – drei Faktoren, die gerade auf Landstraßen zur tödlichen Gefahr werden: Von den 20 Verkehrstoten, die es im vergangenen Jahr im Bereich der Polizeiinspektion (PI) Lüneburg zu beklagen gab, wurde jedem zweiten die Kollision mit einem Baum zum Verhängnis. "Es ist eine unterschätzte Gefahr", sagt Hauptkommissar Andreas Dobslaw, Verkehrsexperte bei der PI.

Große Sorge um die Blaumeisen

Blaumeise

Bei der jüngsten „Stunde der Gartenvögel“ wurden weniger Blaumeisen beobachtet. Eine von einem Bakterium ausgelöste Epidemie hat die Gartenvögel zugesetzt.  Um herauszufinden, ob das ein einmaliges Ereignis war oder der …