Anzeige

Landkreis Lüneburg

Kommt die Ehrenamtskarte?

Seit 2007 gibt es die Ehrenamtskarte, mit der der Einsatz aktiver Menschen gewürdigt werden soll, auch in Niedersachsen. (Foto: AdobeStock)

Die Idee ist einfach: Wer sich ehrenamtlich engagiert, bekommt eine Karte, die ihm im Gegenzug einige Vergünstigungen garantiert. Während es solche Ehrenamtskarten in anderen Teilen des Landes schon gibt, hat der Landkreis Lüneburg noch kein solches Angebot. Doch das könnte sich jetzt ändern.

 Samtgemeinde Amelinghausen: „Zitterpartie“ beim Glasfaserausbau

Betzendorf/Rehlingen/Oldendorf. Eingefrorene Bildschirme und lange Ladezeiten beim Surfen im Netz – damit soll in Rehlingen, Betzendorf und Oldendorf (Luhe) bald Schluss sein. Dort läuft derzeit die Vorvermarktungsphase für den Glasfaserausbau. Wie die Lage vor Ort derzeit aussieht? Eine Übersicht.

 Schnelltests auch ohne Eigenanteil

Eine Corona-Teststation des ASB auf den Lüneburger Sülzwiesen. (Foto: phs)

Das dürfte Gesundheitsminister Karl Lauterbach nicht gefallen: Entgegen seinen Vorgaben werden ASB und DRK in Lüneburg weiterhin Corona-Schnelltests auch für jene anbieten, die den ab Freitag fälligen Eigenanteil in Höhe von drei Euro nicht bezahlen können.

 Grundschule Melbeck: Mosaik schmückt die Aula

Handwerkliches Geschick und Fantasie waren gleichermaßen gefragt beim jüngsten Projekt der Grundschule Melbeck. Dort entstand unter Anleitung von Swantje Crone ein großes, buntes Wandmosaik. Und die Tiere haben eine Bedeutung...

 Neue Baugebiete, neue Feuerwehrhäuser

Die Erschließung des ersten Bauabschnitts im Artlenburger Neubaugebiet "Hufen" läuft, während die Samtgemeinde Scharnebeck den ursprünglich ebenfalls geplanten zweiten Abschnitt aus der Flächennutzungsplanung nehmen musste. (Foto: t&w)

Die Samtgemeinde Scharnebeck schafft jetzt die Voraussetzungen für Baugebiete, Feuerwehrhäuser, eine Rettungswache, einen Solarpark und eine Hundewiese – Projekte, die die Mitgliedsgemeinden planen.

 Bürgerinitiative scheitert: Windräder bei Wulfstorf kommen

Die Bemühungen der Bürgerinitiative gegen den Bau zweier Windräder nördlich von Wulfstorf sind gescheitert. Die zuständigen Projektentwickler wollen im Oktober mit dem Bau beginnen, im Sommer nächsten Jahres mit den Anlagen ans Netz gehen. In Vastorf sorgt das nach wie vor für Unmut.