Freitag , 2. Dezember 2022
Anzeige

Landkreis Lüneburg

 Neues Dorfzentrum für Radbruch

Radbruch

Die Gemeinde Radbruch will für die Dorfgemeinschaft ein neues Zentrum schaffen. Dafür sollen das alte Feuerwehrgerätehaus und die ehemalige Sparkasse umgebaut werden. Es gibt bereits einige konkrete Pläne für die Nutzung.

 Mit Anstrengung durch die Omikron-Welle

Florian Grunau

Die Polizei in Lüneburg kommt nach eigener Aussage relativ gut durch die aktuelle Omikron-Welle. Stärker getroffen hat es beispielsweise die Rettungskräfte bei DRK und ASB. Es kam sogar zur kompletten Schließung eines Angebots.

Sterbehilfe: Hoffnung ruht auf Bundesverwaltungsgericht

Bundesverwaltungsgericht

Lüneburg/Leipzig. Nach der im Februar abgewiesenen Klage schwerkranker Patienten auf ein todbringendes Medikament gehen zwei der Verfahren am Bundesverwaltungsgericht in Revision. Nach Angaben des Gerichts sind die Anträge am 30. …

 Radbruch treibt Erweiterung des Gewerbegebiets voran

Radbruch

Das Radbrucher Gewerbegebiet „Achter de Bahn“ soll um das Areal „Op‘n Barweg“ erweitert werden. Während die Planung noch läuft, werden schon die ersten Grundstücke vermarktet. Eines ist aber wieder frei geworden.

 3629 Unfälle und eine Menge Problemfelder in Lüneburg

Autos auf der B4

3629 Mal hat es im vergangenen Jahr auf den Straßen in Stadt und Landkreis Lüneburg gekracht. In gut 700 Fällen gab es Verletzte, acht Menschen starben. Nackte Zahlen, doch wo liegen die Problemfelder? Welche Gruppen bereiten die größten Sorgen, bei welchen Tendenzen schrillen Alarmglocken? Die Polizei nimmt bei ihrem Jahresbericht ausführlich Stellung.

 Ladenkonzerte in Reppenstedt für den guten Zweck

Musik in Reppenstedt

Jeden Montag um 18 Uhr lädt das Geschäft „FrohNatur Unverpackt“ zur kleinen Abendmusik ein. Das Besondere daran: Alle Musiker treten ohne Gage auf. Die Spenden gehen dann zu 100 Prozent an Flüchtlinge aus der Ukraine.

Stadt Bleckede lagert Flüchtlingsbetreuung aus

Flüchtlingssozialarbeit

Der Sozialpädagoge Andreas Wallat ist in Bleckede künftig Ansprechpartner für Flüchtlinge aus der Ukraine. Damit wird die Betreuung der Flüchtlinge professionalisiert", sagt der Bürgermeister.