Anzeige

Landkreis Lüneburg

 Fotovoltaik: Kleine Kraftwerke können Großes bewirken

Pascal Mennen und Julia Verlinden zeigen am Beispiel eines Balkonkraftwerks, was Privatleute tun können, um sich für die Zukunft aufzustellen. (Foto: t&w)

Den Geldbeutel entlasten, weg vom russischen Gas und natürlich: das Klima schützen. Das grüne Duo Pascal Mennen und Julia Verlinden warb am vergangenen Sonntag für mehr Fotovoltaik-Analgen auf den Dächern und Balkonen Lüneburgs. 

 Die schwere Last der Bäume: Zu viele Früchte

Hier, zwischen Ellringen und Breetze, ist schon ein Ast zu Boden gekracht. Überall trifft Petra Pauli momentan auf Obstbäume, die unter der Last ihrer Früchte ächzen. „Der Fruchtbehang in diesem Jahr ist extrem“, beobachtet die Gärtnerin. (Foto: be)

Viele Obstbäume leiden in diesem Jahr offenbar unter zu starkem Fruchtbehang. „Das ist enormes Gewicht, das auf die Äste wirkt. Wenn jetzt bald Regen und Wind hinzukommen, nimmt die Belastung noch weiter zu“, warnt Petra Pauli. Die Obstbaumexpertin aus Breetze hat einige Tipps, wie Gartenbesitzer einen Astbruch verhindern können.

 Windräder in Artlenburg: Kreis wartet auf den Statiker

Eine Laufzeitverlängerung für die fünf Windräder bei Artlenburg hat der Betreiber beantragt. (Foto: phs)

Es fehlen noch Teile der Standsicherheitsprüfung, die nach 20 Jahren Voraussetzung für die Genehmigung des weiteren Betriebs ist. Es geht nur um eine Laufzeitverlängerung, ein Repowering der Anlagen wäre wohl kaum genehmigt worden. 

 „Spiel-Spaß-Schnack-Platz“: Bürgerinnen und Bürger packen an

Gleich zwei neue Treffpunkte sind in der Gemeinde Rehlingen in den letzten Wochen entstanden – und zwar in Eigenleistung. Bewohnerinnen und Bewohner haben kräftig angepackt, um am Finkenberg in Ehlbeck und am Ehlbecker Weg in Rehlingen Orte zu schaffen, die zum Verweilen einladen. Damit haben sie nicht nur den Gemeindehaushalt geschont.

Offen für alle: Feuerwehr in Erbstorf präsentiert Neubau

Architekt Sven Klobe (2 v. l.) übergibt den symbolischen Schlüssel für das neue Erbstorfer Feuerwehrhaus, dabei sind (v. l.): Sandra Eddelbüttel (Leiterin Ordnungsamt), Matthias Gierke (Gemeindekämmerer), Ortsbrandmeister Claus Kollrich, 1. stellvertretender Bürgermeister Rainer Dittmers, Gemeindebrandmeister Markus Braun, Kreisbrandmeister Torsten Hensel und Gunther von Mirbach (Vorsitzender Ratsausschuss für Feuer- und Katastrophenschutz). (Foto: be)

Fast schon museumsreif war das Feuerwehrhaus im Adendorfer Ortsteil Erbstorf. Vier Jahre nach dem Beschluss, das Gebäude abzureißen, verfügen die Brandschützer jetzt über ein hochmodernes neues Feuerwehrhaus, das keine Wünsche offen lässt.

 Vampire, Ritter, Pisspagen – Luhmühlen im Mittelalter

Aus Lüneburg direkt hinein ins mittelalterliche Treiben: Thorben Schlömann Viviane Voßmüller und Tochter Leo. (Foto: kre)

Wer wollte, konnte am Wochenende 1000 Jahre in die Vergangenheit reisen. Wenn er denn die Staus vermeiden konnte, die sich rundum Luhmühlen in die Länge zogen. Tausende wollten zu einem Mittelalter-Fest reisen. Hunderte standen zunächst im Stau. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch.