Anzeige

Landkreis Lüneburg

 Versäumnisse bei der Reaktivierung von Bahnstrecken?

Einen einwöchigen Probebetrieb gab es 2017 auf der Strecke von Lüneburg nach Bleckede. (Foto: t&w)

„Welche Regressmöglichkeiten haben wir gegebenenfalls gegenüber dem Gutachter?“ Das ist eine Frage von vielen Fragen, auf die sich die Kreistagsgruppe Die Linke/Die Partei eine Antwort nach dem Blick in die Akten beim Thema Reaktivierung der Bahnstrecken erhofft.

 Amt Neuhaus: Abenteuer Waldwildnis

Über die Auszeichnung durch die Bingo-Umweltstifttung freuen sich Schüler und Lehrer der Grund- und Oberschule Neuhaus genauso, wie Bürgermeister Andreas Gehrke.

Eintauchen in die Wildnis Wald, die Natur mit allen Sinnen erleben, für die Schüler der Grund- und Oberschule Neuhaus sind das mehr als nur Worte: Das Projekt "Abenteuer Waldwildnis" an ihrer Schule wurde nun von der Bingo-Umweltstiftung ausgezeichnet.

 Tränen der Dankbarkeit bei Mutter aus der Ukraine

Kateryna mit ihrer Tochter Maria. Beide können sich in Kirchgellersen ein neuen Zuhause einrichten - Dank der Unterstützung anderer.

Kurz nachdem Kateryna und ihre Tochter Maria die ukrainische Stadt Charkiw verlassen hatten, die mal ihr Zuhause war, kam der Vater des Kindes im Krieg ums Leben. Eine Geschichte, die vielen LZ-Lesern Anfang Mai sehr ans Herz ging. Seitdem hat sich im Leben von Mutter und Tochter einiges zum Positiven verändert.

 Sicherheitsbericht der Polizei: „Lüneburg war noch nie so sicher“

Landrat Jens Böther, seine Amtskollegion Dagmar Schulz aus Lüchow-Dannenberg und Polizeipräsident Thomas Ring im Gespräch mit Beamten der sogenannten Interventionsgruppe. (Foto: t&w)

Große Runde im Behördenzentrum in Lüneburg. Der Grund: Polizeipräsident Thomas Ring präsentiert Vertretern aus Politik und Verwaltung den ersten gemeinsamen Sicherheitsbericht der Polizeidirektion Lüneburg und der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen – mit erstaunlichen Ergebnissen.

 Breites Bündnis am Bahnsteig

Der Bahnhof in Amelinghausen. Verkehren hier künftig wieder deutlich mehr Züge von und nach Lüneburg? (Foto: phs)

Mehr Bahn, weniger Auto – ein Motto, das quer durch die Politik Zustimmung findet. Aber nicht immer können sich Fraktionen trotz gemeinsamen Zieles auf ein gemeinsames Vorgehen einigen. Das ist nun anders im Lüneburger Rat. Ein breites Bündnis aus Grünen, Linken, SPD, FDP und CDU drängt auf eine Reaktivierung von Bahnstrecken und Haltepunkten in Lüneburg.

 Chaos beim Metronom: Pendler sind genervt

Der Metronom kommt zu spät, gar nicht oder ist maßlos überfüllt: Pendler zwischen Lüneburg und Hamburg berichten von dem täglichen Chaos. Reiner Gussek ist einer von ihnen. (Foto: be)

Wer täglich pendeln muss, wird aktuell auf eine Geduldsprobe gestellt: Der Metronom zwischen Lüneburg und Hamburg hat Verspätung, fällt aus oder ist überfüllt. Eine Fahrt ohne Komplikationen gibt es so gut wie nie, berichten Pendler der LZ. Dazu kommt, dass das 9-Euro-Ticket für sie nicht nur Vorteile hat – denn manche Regelungen fallen momentan weg.

Tag des offenen Hofes: Landwirtschaft zum Anfassen

Beim "Tag des offenen Hofes" in Wendisch Evern konnten sich Interessierte über die Arbeit in der Landwirtschaft informieren. (Foto: Bauernverband)

Wie werden unsere Lebensmittel produziert? Wie sieht der Alltag auf einem Bauernhof aus? Und gibt es überhaupt genügend Nachwuchs für den Beruf des Landwirts? Das alles waren Fragen, die beim "Tag des offenen Hofes" im Mittelpunkt standen. Der Hof Kruse und der Hof Schlüter hatten ihre Pforten für die Besucher geöffnet.

 Der Sommer läuft sich warm

Der für die Felder dringend benötigte Landregen ist weit und breit nicht in Sicht.

Ein super Sommer mit teils extremen Hitzeschüben sowie anhaltender Trockenheit steht bevor. Eingelagerte Gewitter mit Unwetterpotenzial und nachfolgender Abkühlung sorgen für Erfrischungen.

Fähre „Tanja“ fällt eine Woche aus

Die Elbfähre Tanja muss für gut eine Woche in die Werft. (Foto: dau)

An der Elbfähre "Tanja" ist beim Niedrigwasser der Antrieb beschädigt worden. Nun muss das Schiff in die Werft. Sie fällt voraussichtlich gut eine Woche lang aus. Ab Dienstag gilt der Notfahrplan.