Anzeige

Stadt Lüneburg

 Erste Transfrau bei den Roten Rosen: „Ich bin inzwischen abgehärtet.“

Lucy Hellenbrecht (23) geht offensiv mit ihrer Verwandlung um. Wie wird die Rosen-Fangemeinde reagieren? (Foto: be)

Lucy Hellenbrecht gehört zu den schillerndsten Protagonisten in der nächsten Staffel von Rote Rosen. Der 23-Jährigen wurde bei der Geburt das männliche Geschlecht zugewiesen, inzwischen lebt sie aber als Transfrau. Erst kürzlich hat sie sich einer geschlechtsangleichenden Operationen unterzogen. Über ihr Privatleben berichtet sie sehr offen bei Instagram. Sie sagt: "Eine Grenze gibt es für mich nicht."

 Zehn Freunde und eine verrückte Idee

Zehn Laufbegeisterte, 230 Kilometer und 24 Stunden Zeit: Jonas Schnackenburg und Paul Zeise (v.l.) wollen am Wochenende mit Freunden von Lüneburg nach St. Peter-Ording laufen. (Foto: be)

Zehn Freunde wollen in 24 Stunden von Lüneburg bis nach St. Peter-Ording laufen. Die 230 Kilometer legen sie in Teilstücken zurück, nach zehn Kilometern wechseln die Läufer untereinander. Am Sonnabend, 21. Mai, startet die Gruppe um 11 Uhr auf der Stint-Brücke. Wer die erste Etappe nach Bardowick mitlaufen möchte, kann spontan dazustoßen.

 Wahl der Abi-Kurse sorgt für Unmut an der Wilhelm-Raabe-Schule

Arne Wachtel, Mathilda Sellmann, Florentin Weber und Julia Bormann (v.l.n.r) sorgen sich um ihre Zukunft: Wenn sie nicht die Fächer wählen können, die sie wollen, könne sich ihr Abitur verschlechtern. (Foto: t&w)

An der Wilhelm-Raabe-Schule kommen voraussichtlich nicht in allen Fächern Leistungs- und Grundkurse für das Abitur zustande. Das ärgert die Schüler, denn es gäbe durchaus Möglichkeiten, um das Angebot zu erweitern. Der Schulleiter wiederum hat seine Gründe, warum er diese Optionen nicht in Betracht zieht.

 Anwohner über Tauben-Problem: "Das Maß ist voll"

Der Vorhang vor den Fahrrädern hält Tauben davon ab, in Gepäckträgerkörben zu brüten. Den Taubendreck haben Christel Sieckermann und Hubert Fritsch an der Wand gelassen, „falls mal jemand von der Stadt kommt“. (Foto: jz)

Lüneburg hat sich in den vergangenen drei Jahren ein Tauben-Problem geschaffen. Die Tiere wurden gefüttert, eigentlich, um sie in Taubenschläge zu locken. Dort sollten ihre Eier durch Placebo-Eier ersetzt werden. Bisher blieb es beim Füttern. Die Population explodiert. Was das bedeutet, schildern Anwohner der Reichenbachstraße.

Umgestürzte Linde am Stint geborgen

Die AGL hat die umgestürzte Linde am Stint geborgen.

Lüneburg. Die umgestürzte Linde am Stint ist bereits geborgen worden. Das teilt die Hansestadt Lüneburg in einer Pressemitteilung mit.  Wie berichtet, brachten starke Windböen am Donnerstagabend eine große Linde in …

 Auf gelben Füßen sicher zur Schule

Stehen, sehen, gehen: In Reimform gaben Hanna Sterner und Kai Lührs von der Polizei den Kindergarten-Kindern wichtige Regeln für einen sicheren Schulweg an die Hand, bevor sie im Anschluss mit dem Puppentheater loslegten. (Foto: t&w)

Stehen, sehen, dann erst gehen: Präventions-Puppentheater der Polizei Lüneburg schult nach zwei Jahren Corona-Pause endlich wieder zukünftige Abc-Schützen.

 30 Jahre Einsatz gegen das Vergessen

Die Sanierung des jüdischen Friedhofs Am Neuen Felde ist eines der künftigen Projekte der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit. (Foto: t&w)

Seit 30 Jahren stemmt sich die "Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Lüneburg" gegen das Vergessen. Jetzt zieht sie Bilanz – und sieht einen Hoffnungsschimmer.

 Raubzug in St. Michaelis

Statuette im Skulpturenschrein der "Goldenen Tafel", die im niedersächsischen Landesmuseum steht. (Foto: Archiv)

Einbruch in St. Michaelis? Da war doch mal was? Ein Blick auf die Gegenwart steigender Einbrüche in Kirchen und in die Vergangenheit mit dem spektakulärsten Raub Lüneburgs.

 Programm für Nacht der Clubs und Stadtfest steht fest

Das Stadtfest fand im Juni 2019 zum letzten Mal statt. Nun kehrt es nach einer zweijährigen Corona-Pause mit neuem Namen zurück. „Lüneburg feiert“ vom 17.-19. Juni 2022. (Foto: t&w)

Das Stadtfest heißt nun "Lüneburg feiert" und findet nach zweijähriger Corona-Zwangspause in diesem Jahr vom 17. bis 19. Juni statt. Neben bewährten Klassikern wie dem Lünepost-Karaoke-Wettbewerb und dem Kinderspielfest im Liebesgrund haben die Veranstalter auch neue Ideen, die sie nun vorgestellt haben. In der Nacht der Clubs am 28. Mai können Nachtschwärmer wieder mit nur einem Ticket in zwölf verschiedenen Kneipen, Bars und Restaurants tanzen.