Anzeige

Stadt Lüneburg

 David Spencer über Vorteile der Gentechnik

Biologe David Spencer (blauer Pulli) im Gewächshaus der BBS III zusammen mit den Schülern. (Foto: t&w)

Wissenschaftler, Science-Slammer und Buchautor David Spencer hat mit der Klasse der Agrarwirtschaftlich Technischen AssistentInnen der BBS3 über seine Forschung im Bereich Gentechnik gesprochen. Bei seinen Vorträgen will er bei dem Thema mit Missverständnis aufräumen.

 Ukraine-Flüchtlinge: Zeit wird knapp für Hilfe vom Jobcenter

Am 23. März waren die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine in Sumte angekommen. Auch sie sollen ab dem 1. Juni Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II haben. (Foto: A/t&w)

Sie müssen einen Antrag stellen und ein Konto eröffnen – dann erhalten die Flüchtlinge aus der Ukraine in Stadt und Landkreis Lüneburg Leistungen vom Jobcenter. Doch das wissen viele Flüchtlingen noch nicht – obwohl die Zeit knapp wird, denn die Umstellung soll schon am 1. Juni stattfinden.

 Zu beliebte Schleichwege

Baustellen und parkende Autos erschweren das Durchkommen in den Schleichwegen wie der Georg-Böhm Straße und tragen zum Ärger der Anwohner bei. (Foto:phs)

Verkehrsärger südlich der Bleckeder Landstraße: Immer mehr Autos verstopfen zu den Stoßzeiten die kleinen Schleichwege zwischen den Haupteinfallsstraßen ins Zentrum. Warum die Stadt keinen Grund zum Handeln sieht.

 Niedersachsentag: Wo die Heimat Pflege benötigt

Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch und Thomas Krueger vom Niedersächsischen Heimatbund werben für den Niedersachsentag in Lüneburg.

Mit 200 bis 300 Teilnehmern rechnen die Veranstalter beim Niedersachsentag in Lüneburg. Am 20. und 21. Mai diskutieren Fachleute und die interessierte Öffentlichkeit über Themen des Naturschutzes, der Heimatpflege und des Denkmalschutzes. Vorgestellt wird dann auch die jährlich erscheinende Mappe, die Lob, Kritik und Anregungen für die Landesregierung enthält.

Rote Rosen sagen Fantag im Juni ab

Nix Schinkennudeln: Hakim-Michael Meziani und seine Kollegen werden im Juni nun doch nicht auf Tuchfühlung mit den Fans gehen.

Corona ist zwar nicht mehr so präsent in den Schlagzeilen, setzt den Roten Rosen in Lüneburg aktuell aber wieder mächtig zu. Immer wieder fallen Mitarbeiter und Darsteller aus. Noch kann zwar gedreht werden, doch weitere Ausfälle kann sich die Produktionsfirma nicht leisten. Deshalb sagt sie nun den geplanten Fantag im Juni ab – zu groß sei die Gefahr, dass sich dabei weitere Schauspieler anstecken könnten.

 Wird die Leuphana wachsen? Bauplanungen an Universitätsallee

Auf der Fläche südlich der Heinrich-Böll-Straße plant die Landeskrankenhilfe, Geschossbauten mit Wohnungen zu errichten. (Foto: be)

Die aktuellen Baupläne für eine Freifläche südlich des Audimax sehen vor, dass direkt angrenzend an die Uni ein Bürogebäude für die Wissenschaftler errichtet wird und daneben Wohngebäude. Das sorgt in der Politik wie bei Anwohnern für ganz unterschiedliche Sorgen.

 IDAHOBIT: Lüneburg in Regenbogenfarben

Dirk Ahrens, auch bekannt als Queen Mum, und Stefan Mensch von der Gruppe Queer Lüneburg. Der Schoko-Birnen-Kuchen wird neben anderen am 17. Mai, dem internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie, auf dem Marktplatz verteilt. (Foto: lat)

Zum ersten Mal überhaupt wird am Lüneburger Rathaus die Regenbogenflagge gehisst. Es ist ein Zeichen zum internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT). Dirk Ahrens, auch bekannt als Queen Mum, erzählt, warum dieser Tag auch 2022 noch wichtig ist.