Anzeige

Umland

Ein Roboter hilft bei der Erdbeerernte

Sieht unscheinbar aus, soll aber effizient sein: Ein Roboter hilft auf einem Feld von Hof Löscher bei der Erdbeerernte. (Foto: bh)

Die Obsternte im großen Stil ist ein anstrengender Job – erst recht bei den Temperaturen, wie sie gerade herrschen. Erdbeerpflücker sollen von einem sogenannten Weaver unterstützt werden. Der Roboter erntet zwar nicht selbst, könnte die Menschen auf den Feldern aber sehr entlasten.

Winsen: Betrug beim Einkaufen im Namen der Familie

Zwischen Ende April und Mitte August 2021 kaufte ein 25-Jähriger für insgesamt 1569,32 Euro bei Famila in Winsen ein. Für die Bezahlung wählte er eine App, in der aber keines der hinterlegten Konten gedeckt war. Der junge Mann hatte die ungedeckten Konten auf seine Mutter, seinen Vater und seine Lebensgefährtin laufen lassen – ohne deren Wissen.

 Keine Langeweile auf dem Acker

Sönke Strampe. (Foto: Quast)

Sönke Strampe aus Bad Bevensen hat sich in der Kategorie „Biolandwirt“ für den CeresAward 2022 qualifiziert. Damit zählt er nach Einschätzung der Jury zu den 30 besten Landwirten im deutschsprachigen Raum. Ob er am 12. Oktober in Berlin mit dem Sieg in seiner Kategorie ausgezeichnet oder sogar zum „Landwirt des Jahres“ gekürt wird, entscheidet sich nach einem Besuch der Juroren auf seinem Betrieb.

Das Tablet in der Hose

Tatort Amazon: War es ein Diebstahl oder doch nur eine Verkettung unglücklicher Umstände? Ein 53-Jähriger kam jetzt recht glimpflich davon. (

Er hatte ein Tablet und Kopfhörer in seine Hose gesteckt, wollte damit nach draußen telefonieren. Am Sicherheitsscanner war für den damaligen Amazon-Mitarbeiter zunächst Endstation. Es folgte die Kündigung und eine Anzeige wegen Diebstahls. Jetzt kam es zum Prozess. Und bei dem spielten auch teure Marken-Uhren als Toilettenfunde eine Rolle.

 Bargdorf: Die Nachbarn sind fassungslos

Polizisten suchen nach Spuren vor dem Haus, in dem das Ehepaar wohnte, das von dem 85-Jährigen erschossen wurde.

Er ging oft mit seinem Hund spazieren, war nett und freundlich, grüßte immer. Nun hat der 85 Jahre alte Mann zwei Menschen und dann sich selbst erschossen. Die Bargdorfer sind fassungslos.

Moritz war der einzige Zeuge

Gitta Schnieder (†) mit ihrem damals sechsjährigen Sohn und dem Mischlingshund Moritz. Die Polizei fragt: Wer hat Hinweise aus dem Umfeld der Getöteten?

Am 10. April 1989 wurde die 45-jährige Gitta Schnieder im Lohberger Forst bei einem Waldspaziergang mit einem Messerstich in den Hals getötet. Jetzt, 33 Jahre nach dem Tötungsdelikt, rollt die Lüneburger Polizei den Fall wieder auf. 

 Drei Tote bei einem Nachbarschaftsstreit

Spezialisten der Polizei sichern am Tatort Spuren. (Foto: be)

Sondereinsatzkommandos der Polizei aus Lüneburg und Hamburg wurden am Freitag nach Bargdorf bei Bienenbüttel gerufen. Dort fanden die Polizisten drei Tote vor. Offenbar handelt es sich um einen Nachbarschaftsstreit.