Anzeige

LZ+

 Aufruhr in der Landwirtschaft

Die EU will den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln massiv reduzieren. Lüneburger Branchenvertreter schlagen Alarm. (Foto: AdobeStock)

Die Pläne der EU, künftig jegliches Schutzgebiet zur Tabuzone für Pflanzenschutzmittel zu erklären, sorgen für Aufruhr unter den Landwirten in der Region. Boris Erb, Kreisvorsitzender des Bauernverbands Nordostniedersachsen, warnt: „Wenn das tatsächlich kommt, werden hier reihenweise landwirtschaftliche Betriebe aufgeben.“

 Neue Formate für den Konzertbetrieb

Die Dirigentin Holly Hyun Choe, hier beim Konzert im April 2022, arbeitet künftig enger mit dem Orchester zusammen. (Foto: be)

Das ensemble reflektor, 2015 in Lüneburg gegründet, hat sich mit Rasanz in die großen Orchestersäle der Republik gespielt. Heute zum Beispiel gastiert das Kammerorchester in der Elbphilharmonie. Nun gibt es ein neues Gesicht: Als „Erste Dirigentin“ wurde für drei Jahre Holly Hyun Choe verpflichtet.

 Die Generation Stint: Lüneburger erinnern sich

Abends auf den Treppen am Stint sitzen, Bowle oder Bier trinken und mit Freunden quatschen: Schon n den 90ern war der Stint der Treffpunkt schlechthin für die Jugend. (Foto: Archiv)

Zahlreiche Lüneburger folgten dem Aufruf der LZ und teilten ihre Erinnerungen an Partys am Stint mit der Redaktion. Eine Auswahl zeigt: Das Wasserviertel war schon immer der Treffpunkt schlechthin – und Probleme wie Lärmbelästigung sind auch kein neues Phänomen. Doch Unterschiede zu den aktuellen Problemen gibt es doch.

 Invasive Pflanzenarten: Bedrohung für die heimische Flora

Auch die Kanadische Goldrute hat in Lüneburg eine neue „Heimat“ gefunden, bestätigt der Biologe Ansgar Suntrup. (Foto: t&w)

Sie wurden von Menschen „umgesiedelt“: Sind invasive Pflanzenarten eine Bedrohung für die regionale Flora? Die Stadt Lüneburg gibt Entwarnung: Nicht-heimische Gewächse machen nur punktuell große Probleme. Dennoch müssen sie eingedämmt werden. Der Klimawandel sorgt zudem für immer mehr Zuwachs auf den Lüneburger Wiesen.

 Adendorf erinnert an einen seiner Großen

Rathauschef Thomas Maack und Ingeborg Stoephasius enthüllen die Gedenkstele für Rainer Stoephasius. (Foto: be)

Er war der letzte ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Adendorf: Vor genau zehn Jahren ist Rainer Stoephasius nach langer Krankheit verstorben. Mit der Enthüllung einer Gedenktafel will die Gemeinde Adendorf die Erinnerung an ihr ehemaliges Oberhaupt wach halten.

 Waldhof Böhmsholz ist zu verkaufen

Der Waldhof Böhmholz steht erneut zum Verkauf: für 4,19 Millionen Euro. (Foto: be)

Erst 2019 gekauft, wollten die neuen Eigentümer auf dem weitläufigen Grundstück unter anderem eine Freilichtbühne, einen Bioladen und künstlerische Angebote schaffen. Passiert ist: Die Gebäude wurden kernsaniert, alles weitere jedoch nicht umgesetzt. Jetzt steht das Areal wieder zum Verkauf.

 Wahlplakate: Bunt und manchmal auch deftig

Allein im Bereich der Oedemer Schule sind schon acht Wahlplakate aufgehängt worden.

Sie wollen alte Wähler aktivieren und neu dazugewinnen: Die Parteien haben ihre ersten Wahlplakate in Stadt und Landkreis aufgehängt. Die Bandbreite reicht von staatsmännisch bis deftig.

 Auch kleine Solaranlagen können sich lohnen

Auch für Balkone gibt es kleine Solaranlagen

Die Preise für Gas, Strom und Heizöl sind innerhalb eines Jahres extrem stark gestiegen. Das bringt immer mehr Bürger in finanzielle Bedrängnis. Hendrik Paul, Kommunalmanager bei der Avacon, hat einige Fragen von LZ-Lesern zum Thema Energiesparen beantwortet.

 Spartipps: Geld nicht auf dem Konto lassen

Das Symbolfoto zeigt eine Frau mit einem Sparschwein in der Hand.

Die steigenden Zinsen lassen viele Sparfüchse frohlocken, das Sparbuch scheint wieder lukrativ. Ein Trugschluss bei einer Inflation zwischen sieben und acht Prozent. Was also tun, wenn man sparen will? Die Sparkasse und Volksbank geben Tipps.