Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige

LZ+

 Rote Rosen unterstützen Studentin der Leuphana

Das Studentenleben ist teuer. Viele junge Menschen bewerben sich deshalb für ein Stipendium, auch an der Leuphana gibt es solche Angebote. Jana Zimmerningkat studiert dort Politikwissenschaften – und wird von den Roten Rosen unterstützt. Für die Studentin hat das neben den finanziellen noch viel mehr Vorteile

 Türmer Manfred Toews: Süßer die Töne nie klingen

Manfred Toews: „Das Turmblasen ist längst Teil meiner Identität.“ (Foto: t&w)

Manfred Toews ist der Turmbläser auf St. Johannis, spielt montags, dienstags und am Sonnabend morgens einen Choral über die Dächer der Stadt. Bald jährt sich sein Engagement, für das er 2019 die Lüneburg Medaille erhalten hat, zum 44. Mal.

 Kommentar: Ein etwas anderer Sparvorschlag

Gürtel enger schnallen ist das Gebot der Stunde. Die Bürger werden sparen müssen, um über die Runden zu kommen. So mancher stellt sich da die Frage – warum sparen wir nicht bei unseren hochdotierten Politikern?

 Klimaneutralität: Avacon verlängert Fernwärmenetz

Klimaneutralität bis 2030, das ist vielerorts das Ziel. Die "Avacon Wärme" in Lüneburg macht damit nun ernst: Für das erste ihrer Dekarbonisierungsprojekte gab es am Mittwoch, 7. September, den ersten symbolischen Spatenstich. Und es sind auch schon Folgeprojekte geplant, die bald Eigentümerinnen und Eigentümern in der Hansestadt Zugriff auf neue Fördermöglichkeiten erlauben sollen.

 Die zwei Leben des Folkert Koopmans

Leben mit Rock und Rind: Tour- und Festivalmacher Folkert Koopmans an einer Tränke seiner Welsh-Black-Rinder. (Foto: t&w) (Foto: t&w)

Folkert Koopmans wuchs in Ostfriesland auf dem Bauernhof auf und baute ein führendes Unternehmen für Konzerte und Festivals vom Hurricane bis A Summer’s Tale auf. Jetzt sind im Leben des 58-Jährigen aus Nindorf am Walde neben Stones und Sheeran auch Angus und Kobangus dran: Rinderrassen, die er auf Bio-Standard züchtet.

 Es gab fast keinen Müll im Mittelalter

Annette Kehnel führte in eine Zeit, in der Wiederverwertung selbstverständlich war. (Foto: t&w)

Unsere Vorfahren kannten das moderne Wort Nachhaltigkeit wohl noch nicht. Tatsächlich aber haben sie sich so verhalten, dass sie wenig Spuren hinterließen: Abgerissene Gebäude wurden recycelt, was in irgendeiner Form wiederverwertet werden konnte, wanderte nicht in den Müll. Darüber sprach die Historikerin Annette Kehnel bei der Lesung ihres Buches "Wir konnten auch anders".

 Brandschützer feiern wieder Kreisfeuerwehrtag

Die Feuerwehren können endlich wieder gemeinsam feiern: Nach der langen, coronabedingten Pause findet am Sonntag der Kreisfeuerwehrtag statt. Auf dem Programm stehen kleine Wettbewerbe für die Großen und „Spielen ohne Grenzen“ für die Kleinen.

 Eine zweite Windmühle für Bardowick

Die Mühle ist schon da - zerlegt lagert Eckhard Müller diese in Containern. (Foto: t&w)

Müllermeister Eckhard Meyer plant, in Bardowick eine zweite Windmühle zu errichten. Diese ist schon da – zerlegt lagert er die Mühle von 1866 in Übersee-Containern.