Anzeige

LZ+

 US-Cars bringen dicken Scheck nach Wittorf

Große Freude bei der symbolischen Scheckübergabe vor dem Kinderhaus in Wittorf: Kai Haeder (v.l.) und Jan Kathmann übergeben 5200 Euro an den Vorsitzenden des Fördervereins, Jürgen Kalinke, sowie seine Stellvertreterin Kathleen Fehling und Anja Gelsdorf vom Kinderhaus.

Bei vielen Familien ist das Finanzkorsett so eng, dass sie sich nicht einmal mehr alltägliche Dinge leisten können: Eine Spende vom Organisator der US-Car-Treffen in Bardowick und einem Unternehmer aus Brietlingen an den Förderverein des Kinderhauses Wittorf soll helfen, die Not zu lindern.

 Hollywood, was sonst!?

Sebastian Winter im Gespräch in einem Szene-Lokal in New York.

Dass zufällige Begegnungen dem Leben eine entscheidende Wendung geben können, das hat auch der Hamburger Sebastian Winter erfahren. Der Besuch eines Musicals war für ihn wie eine Initialzündung, ihm war klar: Musik ist mein Leben. Mittlerweile hat er hochtrabende Pläne, wie manch Außenstehender denken könnte ...

 Kein Durchblick im Plakatwald

Wer in der Samtgemeinde Gellersen ein Plakat aufhängen möchte, bekommt es mit einem Bürokratiemonster zu tun.

Wer in der Samtgemeinde Gellersen für eine Veranstaltungen mit Plakaten am Straßenrand werben will, muss in den Kampf ziehen: gegen ein Bürokratiemonster. Genehmigung und Abrechnung liegen in unterschiedlichen Händen, müssen für jeden Ort getrennt verschickt werden. Das soll sich jetzt ändern.

 Mit Fotogalerie: Erste Pride-Demo nach 18 Jahren

Bunte Vielfalt wollte die Pride-Demo - die erste seit 2004 - auf Lüneburgs Straßen zeigen.

Die Gay-Pride-Saison ist in vollem Gange. Der Sommer ist die Zeit der Christopher-Street-Paraden von Lesben, Schwulen, Transsexuellen und anderen. Auch Lüneburg stand am Sonntag ganz im Zeichen der Regenbogenflagge – zum ersten Mal seit 2004.

 Klarer LSK-Sieg in Barskamp

7:0 gewinnt der Lüneburger SK sein Testspiel beim TuS Barskamp - obwohl er über weite Strecken nur zu zehnt spielte. 

 „Wie stehen Christen zu militärischen Interventionen?“

Tänzerin Katerina Vlasonva stammt aus der Ukraine und hat den Sommerempfang des Kirchenkreises Lüneburg in der Johanniskirche künstlerisch mitgestaltet. (

Seit Februar tobt der Krieg in der Ukraine und viele Christen treibt die Frage um: Ist der christliche Glaube vereinbar mit militärischer Gewalt? Unterschiedliche Antworten darauf gab es beim Sommerempfang des Kirchenkreises Lüneburg in der Johanniskirche.