Freitag , 2. Dezember 2022
Anzeige

LZ+

 40.000 Fenchel müssen vernichtet werden

Ihren Fenchel können Oliver (links) und Willi Gade wohl schreddern. Denn weil er einen optischen Makel hat, nehmen Großhändler und Supermärkte ihn nicht ab.

Auf einem Feld in Bardowick verkommen 40.000 Fenchel, weil sie nicht hübsch genug sind. Die Händler haben das Gemüse aufgrund eines optischen Makels nicht abgenommen. Nun bleibt dem Landwirt wohl nur eine Option.

 Johannes Groschupfs Thriller feiert Premiere beim Krimifestival

Johannes Groschupf.

Zweimal gewann Johannes Groschupf beim Deutschen Krimipreis. Jetzt hat der in Lüneburg aufgewachsene, in Berlin lebende Schriftsteller seinen dritten Thriller geschrieben. „Die Stunde der Hyänen“, erstmals vorgestellt beim Lüneburger Krimifestival, führt zum finsteren Treiben einer Sekte und zu widerlichen alten Männern.

 Bionic Production beantragt Insolvenz

Gesucht wird für die Bionic Production GmbH ein Investor.

Der 3D-Druck-Spezialist Bionic Production GmbH wollte eigentlich gewaltig wachsen. Doch nun hat das Unternehmen, das noch bis 2023 Räume in Lüneburg in Volgershall angemietet hat, Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde der Lüneburger Rechtsanwalt Marc André Borchert. Er gibt sich zuversichtlich bezüglich der Sanierung des Unternehmens.

 Serie über Ehrenamt: Dagmar Krügel und die Patientenbücherei

Dagmar Krügel arbeitet ehrenamtlich in der Patientenbücherei des Städtischen Klinikums.

In einer Serie stellt die LZ Menschen vor, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren. Dieses Mal: Dagmar Krügel.  Sie arbeitet ehrenamtlich in der Patientenbücherei des Klinikums Lüneburg. Und weiß, dass Herz-Schmerz gut ankommen – aber auch, warum die dicken Schinken eher unbeliebt sind.

 Bonnestraße: Ende des Streits bis zum Jahresende

Behält die Bonnestraße ihren Namen

Über die Bonnestraße und ihren umstrittenen Namensgeber wird seit mehr als zwei Jahren in Adendorf eifrig diskutiert. Soll die Straße einen neuen Namen bekommen und – wenn ja – welchen? Nun äußerten sich abermals die Anwohner bei einer Info-Veranstaltung. Und die politischen Gremien beschäftigen sich ebenfalls erneut mit der Angelegenheit.